Darum gehört die Fleischerei Laschke aus Heek wieder zu den 500 besten in Deutschland

Fachzeitschriften-Auszeichnung

Der „Feinschmecker“ ist ein Gourmet-Magazin aus Hamburg. In der jüngsten Ausgabe zeichnet die Redaktion die 500 besten Metzger aus Deutschland aus. Auch ein Heeker Betrieb ist wieder dabei.

Heek

, 04.09.2019, 11:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
Darum gehört die Fleischerei Laschke aus Heek wieder zu den 500 besten in Deutschland

Die Fleischerei Laschke aus Heek gehört laut der Auszeichnung des „Feinschmecker-Magazins“ zu den 500 besten Metzgereien Deutschlands. Inhaber Christoph Laschke präsentiert stolz die dazugehörige Urkunde. © Markus Gehring

Wo gibt es den besten Kochschinken, das beste Rindersteak und eine kompetente sowie freundliche Beratung? Laut des „Feinschmecker-Magazins“ aus dem Hamburger Jahreszeiten Verlag auf jeden Fall bei den 500 besten Metzgern Deutschlands.

Diese kürte das Magazin in seiner aktuellen Ausgabe nun bereits zum fünften Mal im Laufe der vergangenen Jahre. Wieder mit dabei: Eine Fleischerei aus der Gemeinde Heek, die an der Ortsdurchfahrt (B70) liegt – die Metzgerei Laschke.

„Auf die Auszeichnung sind wir natürlich stolz. Vor allem, weil wir als Team zum dritten Mal in Folge dazugehören“, sagt Inhaber Christoph Laschke.

Die „Feinschmecker-Redaktion“ bekam hunderte von Zuschriften

Der „Feinschmecker“ ist eine monatlich erscheinende Zeitschrift, die sich mit feiner Küche, Wein und anderen Fragen des gehobenen Genusses beschäftigt. Dazu werden immer wieder Rankings zu verschiedenen Themen veröffentlicht, die der Zeitschrift in Form kleiner, blauer Taschenbücher beiliegen. So wie aktuell die der 500 besten Metzgereien.

Darum gehört die Fleischerei Laschke aus Heek wieder zu den 500 besten in Deutschland

Damit gute (Schinken-) Produkte entstehen können, muss die Qualität des Fleisches stimmen. Kurze Transportwege sind dabei ein wichtiger Faktor. © Ronny von Wangenheim

Anfang des Jahres rief die Redaktion des „Feinschmeckers“ in der Ausgabe die Leser dazu auf, den Redakteuren die „besten“ Metzger deutschlandweit mitzuteilen. „Wir hatten dabei fast 600 Zuschriften“, berichtet Kersten Wetenkamp aus der Presseabteilung des Magazins. Über einen Aufruf in den sozialen Medien seien hunderte weiterer Empfehlungen hinzugekommen.

Jetzt lesen

800 Metzger umfasste die Testliste

Im Anschluss selektierte die Redaktion die Zuschriften und erstellte eine Liste von 800 Fleischerein im gesamten Bundesgebiet. Die Auswahlkriterien bleiben dabei ein Geheimnis. Bis Mai erfolgten dann die anonymen Tests der ausgewählten Geschäfte.

„Dabei haben wir den Schwerpunkt auf handwerklich anspruchsvolle Dinge, wie etwa den Kochschinken gelegt“, so Kersten Wetenkamp. „Von unseren Mitarbeitern hat niemand mitbekommen, das ein Testkauf erfolgt ist. Wir haben erst im Nachgang davon erfahren“, so Christoph Laschke.

Auch die Bedienung wurde bewertet

Die Testeinkäufe wurden im Anschluss von den „Experten“ des „Feinschmeckers“ analysiert. „Auch die Bedienung in puncto Freundlichkeit und Kompetenz floss in die Gesamtbewertung mit ein“, berichtet Kersten Wetenkamp.

Darum gehört die Fleischerei Laschke aus Heek wieder zu den 500 besten in Deutschland

20 Mitarbeiter sind in der Fleischerei von Christoph Laschke (Foto) beschäftigt. Die eine Hälfte arbeitet im Verkauf, die andere in der Produktion sowie Verwaltung. © Ronny von Wangenheim

Und warum genau ist die Fleischerei Laschke im Ranking vertreten? „Im Detail wissen wir das gar nicht. Ich denke letztlicht hat das Gesamtpaket bei uns überzeugt“, sagt Christoph Laschke. Vielleicht habe der „Westfälische Knochenschinken“ seinen Teil dazu beigetragen.

  • Die „Feinschmecker-Redaktion“ kürte zudem jeweils einen Landessieger.
  • In NRW ist das die Feinkostfleischerei Hidding aus Münster.

Allen ausgezeichneten Betrieben ist laut des „Feinschmeckers“ aber eines gemein: Sie setzen auf regionale oder lokale Fleischlieferanten. Stichwort: Kurze Transportwege. So bezieht die Fleischerei Laschke das Schweinefleisch von Landwirten aus Heek sowie Legden und das Rindfleisch von einem Betrieb aus Alstätte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt