Heeker Herbstauftakt steht auf dem Prüfstand

Verkaufsoffener Sonntag

Wenn am Sonntag zum "Herbstauftakt" in Heek die Geschäfte ihre Türen öffnen, könnte es das letzte Mal in dieser Form gewesen sein. Das Oberverwaltungsgericht Münster (OVG) hat entschieden, dass die Ladenöffnung am Sonntag nur erlaubt ist, wenn sie im Rahmen eines Volksfestes oder ähnlicher Veranstaltung stattfindet und damit in Münster die städtische Verordnung zu verkaufsoffenen Sonntagen gekippt.

HEEK

, 21.09.2016, 18:27 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bei Veranstaltungen wie dem „Osterhasensonntag“ ist für Programm reichlich gesorgt.

Bei Veranstaltungen wie dem „Osterhasensonntag“ ist für Programm reichlich gesorgt.

"Der Herbstauftakt könnte davon betroffen sein", kommentiert Josef Weilinghoff vom Heeker Gewerbeverein das OVG-Urteil. Die anderen drei verkaufsoffenen Sonntage, die alljährlich in Heek stattfinden, seien aber mit Traditionsfesten verbunden, weshalb er die nicht in Gefahr sieht. Bangemachen lassen will er sich aber auch mit Blick auf den "Herbstauftakt" nicht. "Ob da das letzte Wort drüber gesprochen ist, steht in Frage."

Akut bedroht ist der Termin am Sonntag, 25. September, wohl nicht. Für das laufende Jahr stehe die Verordnung, erklärte am Mittwoch auf Anfrage unserer Zeitung Doris Reufer von der Gemeindeverwaltung. Sie habe wohl von dem Urteil gehört, "aber befasst haben wir uns damit noch nicht", sagte sie. "Wir werden das erst mal so durchführen", erklärte sie mit Hinweis auf die in Absprache mit dem Gewerbeverein getroffene Regelung, die am 9. März so vom Rat verabschiedet wurde.

Vier Termine

Diese sieht vier Termine vor: "Osterhasensonntag", drei Wochen vor Ostern, "Laternensonntag" zum Martinsfest, erster Advent mit Weihnachtsmarkt. Und eben der "Herbstauftakt", oft auch als "Mantelsonntag" betitelt, der seit 2010 jeweils am letzten Sonntag im September abgehalten wird.

Dass dieser Termin von einem Volksfest entkoppelt wurde, liege daran, dass zuletzt am Kirmessonntag nur noch wenige Läden öffnen wollten, erklärte Josef Weilinghoff im Gespräch mit unserer Zeitung. "Beim Herbstauftakt sind mehr Leute unterwegs als beim Kirmessonntag im Sommer." Es sei damals Tenor in der Versammlung des Gewerbevereins gewesen, dass eine Verschiebung gewünscht werde, "weil der Herbst interessanter ist".

Kein "Mantelsonntag"

Der Name "Mantelsonntag", der in diesem Zusammenhang immer wieder auftaucht, sei im Übrigen falsch, wie Weilinghoff erklärte. "Das gab es ursprünglich nur in Ahaus", sagte er. Wer den Begriff nach Heek getragen habe, wisse er nicht. Korrekt sei die Bezeichnung "Herbstauftakt".

Und der soll am Sonntag wie geplant und genehmigt stattfinden. Etwa 15 Geschäftsinhaber aus dem Gewerbeverein öffnen ihre Läden, so der Vorsitzende. Außerdem: "Es gibt auch welche, die mitmachen und nicht Mitglied sind." Die teilnehmenden Läden sind zum "Herbstauftakt" am 25. September von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Lesen Sie jetzt