Kulturlandschaft ab sofort im Netz

Ahaus-Heek-Legden

Gemeinsam setzen drei Kommunen als erfolgreiche Teilnehmer im EU-Wettbewerbsverfahren um Fördermittel nachhaltige Projekte für die Region um. Nun ist die jüngste Leader-Region auch im Internet vertreten, wo sich ab sofort alle Informationen rund um die „Kulturlandschaft Ahaus-Heek-Legden“ finden lassen.

HEEK/LEGDEN/AHAUS

30.08.2012, 14:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Christian Brunow vom Heeker Büro Sinnesreize und Dr. Frank Bröckling (r.), Regionalmanager der Leader-Region Ahaus-Heek-Legden, begutachten den neuen Internetauftritt der Kulturlandschaft.

Christian Brunow vom Heeker Büro Sinnesreize und Dr. Frank Bröckling (r.), Regionalmanager der Leader-Region Ahaus-Heek-Legden, begutachten den neuen Internetauftritt der Kulturlandschaft.

Umgesetzt hat den Internetauftritt ein Büro aus Heek. Regionalmanager Dr. Frank Bröckling vom Büro Planinvent ist glücklich über das Ergebnis: „Der neue Internetauftritt der Region ist genau so, wie wir uns das vorgestellt haben!“, lobt er die Arbeit des Büros Sinnesreize, dessen Geschäftsführer Christian Brunow die vielfältigen Inhalte ins Internet transportiert hat. Von nun an kann sich jeder über die Region und ihre Projekte informieren: Neben Terminankündigungen, Informationen rund um das Förderprogramm Leader und Fotos aus der Region finden sich auf der Seite auch Steckbriefe der bisher auf den Weg gebrachten Projekte und Maßnahmen für die Region sowie die Möglichkeit, selber Ideen einzubringen: „Leader ist ein Ansatz von der Basis her“, erläutert Bröckling die Grundidee. „Jeder, der eine gute Idee für unsere drei Kommunen hat, ist herzlich eingeladen, diese in den Leader-Kontext einzubringen“

Dazu reiche zu Beginn schon ein erstes klärendes Gespräch mit dem Regionalmanagement, um zu prüfen, ob die Idee zu den Zielvorstellungen des regionalen Entwicklungskonzepts passt, mit dem seinerseits der Wettbewerb gewonnen wurde. Dieses Konzept, erarbeitet von Akteuren aus allen drei Kommunen, findet sich in der Kurzfassung ebenfalls als Download auf der neuen Internetseite. 2011 bekam die Kulturlandschaft den Zuschlag als Leader-Region. Inzwischen sind bereits die ersten Ideen in die Umsetzung gegangen. Dazu zählen ein Projekt zur Erkundung der Region via GPS, ein Workshop für eine „Leader-Big-Band“ mit Mitgliedern der WDR-Big-Band, ein gemeinsames regionales Flächenmanagement sowie die Erhebung von Potenzialen für regenerative Energien. In Kürze wird sich die Kulturlandschaft auch öffentlich präsentieren: Am verkaufsoffenen „Mantelsonntag“ am 7. Oktober in Ahaus wird die Leader-Region vor dem Rathaus mit einem Informationsstand vertreten sein.

„Ich denke, die Region hat mit dem neuen Webauftritt ein angemessenes Gesicht bekommen: modern, klar gegliedert, informativ und benutzerorientiert. Das spiegelt die Mentalität der Kulturlandschaft sehr gut wider“, resümiert Christian Brunow seine Arbeit. Und Frank Bröckling hofft auf zahlreiche Besucher der neuen Seite: „Wir möchten, dass so viele Menschen wie möglich aus der Region in die Umsetzung von Leader einbezogen werden. Dazu ist diese Internetseite eine ideale Plattform.“

Lesen Sie jetzt