Landfrauen machen Gesprächskreis ein Riesengeschenk

Spendenübergabe

Der Schätzchenmarkt, den die Landfrauen Heek am Hasensonntag im März abhielten, war ein großer Erfolg: Gestern übergaben die Landfrauen den Erlös in Höhe von 2500 Euro an den "Gesprächskreis Eltern behinderter Kinder". Deren Sprecherin Petra Schlichtmann konnte ihr Glück kaum fassen.

HEEK

, 27.04.2016, 18:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

Alle sind sich einig: Es war viel Arbeit. Der Schätzchenmarkt, den die Landfrauen Heek am Hasensonntag veranstaltet haben, hat die Organisatorinnen aber nicht nur durch die große Resonanz überrascht. "Die zweite Überraschung gab es, als wir die Kasse gezählt haben", erklärte Mechthild Düing vom Leitungsteam der Landfrauen.

Düing war mit einigen Mitstreiterinnen ins Kreuzzentrum gekommen, um dort Vertreterinnen des "Gesprächskreis Eltern behinderter Kinder" einen symbolischen Scheck über den Erlös von 2500 Euro zu überreichen. Dass die Spende so hoch ausfallen würde, hatte offenbar niemand erwartet. Verstohlen wischten sich einige Frauen die Augen.

Viel Arbeit und viel Spaß

Die Resonanz sei unerwartet groß gewesen, erzählte Düing. "Wir waren überwältigt davon, wie viele kamen", erklärte sie. Es sei viel Arbeit gewesen, pflichtete die Runde bei. "Aber es hat auch viel Spaß gemacht", sagte etwa Hildegard Lehnert vom Landfrauen-Vorstand. "Das ist eine Riesenfreude", sagte Petra Schlichtmann angesichts der Spendensumme. Dabei gehe es gar nicht so sehr um die Summe.

"Das ist das dritte Mal, dass wir die Spende bekommen", erklärte die Sprecherin des Gesprächskreises Eltern behinderter Kinder". "Das zeigt, dass wir gesehen werden und in der Gemeinde angenommen sind", sagte Schlichtmann. "Das ist fast das wichtigste Gefühl."

Pläne für Spende

Von den Spendengeldern würden Veranstaltungen für die betroffenen Kinder und ihre Familien organisiert - mal eine Disco, mal eine Fahrt mit dem Pengel-Anton, mal ein Sommerfest mit Musikkapelle. "Da haben auch die Familien die Möglichkeit, sich auszutauschen - in einem geschützten Rahmen."

Angesichts der besonderen Summe könne nun darüber nachgedacht werden, vielleicht einmal eine Fahrt ans Meer mit Übernachtung anzubieten. Schlichtmann zeigte sich begeistert. "Wenn ich sehe, wie glücklich die Kinder bei den kleinsten Dingen sind, und wie gelöst die Eltern", überlegte sie; "allein dadurch ist das ein Riesengeschenk." Sie dankte den Landfrauen, aber auch den Heekern, die an der Aktion teilgenommen hatten. "Wir sind nicht allein", freute sie sich. "Man merkt, da sind viele, die das, was wir tun, wohlwollend sehen."

Lesen Sie jetzt