Mein erstes Schlöffkenfest

Volontär Julian Schäpertöns lernt Heeker Tradition kennen

Was ihn im Eppingschen Hof erwarten würde, das konnte Volontär Julian Schäpertöns nur erahnen. Das Heeker Schlöffkenfest sei einmalig in der Welt, hatte er zuvor gelesen. Völlig unvoreingenommen besuchte er am Montag das traditionsreiche Fest. Mit vielen Eindrücken kam er zurück in die Redaktion.

Heek

, 09.01.2017, 18:08 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schlöffken - dieses Wort höre ich am Montagmorgen zum ersten Mal. "Das ist unser Karnevalsersatz", erklärt mir Schlöffkenpräsident Ralf Münstermann zu Beginn. Im 18. Jahrhundert soll ein Knecht beim Karneval in Nienborg erschlagen worden sein. Deswegen wurde der Karneval vom damaligen Pastor verboten. Doch die Heeker wollten feiern. Und so entstand das Schlöffkenfest, welches seither an dem Montag nach den Heiligen Drei Königen gefeiert wird und im Eppingschen Hof startet.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schlöffkenfest 2017

Über 200 Schlöffkenkerle feierten ausgelassen im Eppingschen Hof. Gemeinsam wurden gesellige Stunden verbracht und Traditionen gepflegt.
09.01.2017
/
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
In Heek wurde traditionell zum Jahresbeginn das Schlöffkenfest gefeiert.© Foto: Julian Schäpertöns
Schlagworte Heek

 

Passendes Outfit

Es ist voll im Heimathaus. Um die 200 Schlöffken sind zusammen gekommen, um gesellige Stunden zu verbringen. Mühsam suche ich meinen Weg durch die Menge. Doch schnell komme ich nicht voran. Schließlich werde ich durch meine Kamera und meinen Schreibblock nach wenigen Sekunden als Reporter entlarvt. "Wir besorgen dir jetzt erst mal ein passendes Outfit", schlägt Pressebeauftragter Christian Berghaus vor, als er mich entdeckt. Und ehe ich mich versehe, bekomme ich einen Kittel, den sogenannten "Paul", die passende Mütze und die Schnese, an dessen Ende eine Mettwurst hängt.

Gastfreundliche Heeker

Nun sehe ich also aus wie ein richtiger Schlöffkenkerl. Mir wird der "selbstgebrannte" Tequila angeboten, der durch ein Stück Mettwurst verfeinert wird. "Ich muss ja noch fahren", schlag ich das Angebot aus. "Ach, wir bestellen dir ein Taxi", kommt einem Schlöffkenkerl in den Sinn. Und aus einer anderen Ecke erhalte ich das Angebot, dass ich auch in Heek übernachten könnte. Gastfreundlich sind die Heeker ja.

Und kreativ. Als Junggesellenschützenkaiser Richard Wierling mich und meinen Schreibblock erblickt, hat er direkt eine Idee: "Deine Überschrift muss ‚Da ist Karneval eine Kinderveranstaltung gegen' heißen." Okay, das habe ich mir notiert und ziehe weiter durch den Saal. Es wird gemeinsam zu der Musik von "Happy Music" gesungen und geschunkelt, Bier und Tequila getrunken und Wurst gegessen. In der nächsten Sekunde sitze ich plötzlich auf den Schultern von zwei jungen Schlöffkenkerlen. Sie wollen mir helfen. Denn von da oben kann man gute Fotos schießen.

Mit offenen Armen

Ich lerne an einem Stehtisch Moritz Flüecke kennen. Er ist 18 Jahre alt und hat mit mir etwas gemeinsam: Auch für ihn ist es das erste Schlöffkenfest. "Ich werde hier mit offenen Armen empfangen", berichtet der Heeker. Für den Tag hat der Azubi sich extra Urlaub genommen. Denn seine Kumpels aus dem Dorf sind alle hier und das will er nicht verpassen. Präsident Ralf Münstermann erzählt stolz: "Wir sind froh, dass wir in diesem Jahr auch viele junge Leute dazu holen konnten. So wird diese Tradition weitergegeben."

Mit acht Schlöffken gehe ich vor die Tür. Sie wollen mir zeigen, wie sie am Nachmittag im typischen Schlöffkengang in die Kneipen ziehen. Die Schnese mit der Mettwurst am Ende liegt über der Schulter, der rechte Fuß mit dem Holzschuh steht auf dem Bordstein, der linke Fuß in der Rinne. Und dann geht es gut gelaunt los. "Vor Mitternacht kommen wir heute nicht nach Hause", erzählt Andreas Berger vom Junggesellenschützenverein. "Wir müssen ja die wenigen Kneipen hier in Heek noch unterstützen", ergänzt Markus Kippelt.

Frauen feiern auch

Unterstützung erhalten die munteren Schlöffken auch von ihren Ehefrauen. "Ohne uns läuft hier gar nichts", meint Hildegard Terwolbeck, die seit über 15 Jahren immer gerne hilft. Die Frauen decken die Tische, schmieren Brötchen und bereiten Kaffee zu. Doch der Spaß kommt bei ihnen ebenfalls nicht zu kurz. "Nach getaner Arbeit feiern wir ja auch mit. Aber jetzt muss ich Wurst machen", sagt Hildegard Terwolbeck und verschwindet in der Küche.

Nachdem ich einen Schnaps nach dem anderen dankend abgelehnt habe, ist es für mich an der Zeit zu gehen. Obwohl die Schlöffken mich noch gerne dabehalten hätten. Aber nach dem Schlöffkenfest ist vor dem Schlöffkenfest. Und jetzt weiß ich zumindest, was mich dort erwarten wird.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt