Agility-Turnier in Heek: Mensch und Hund zusammen durch den Parcours

Agility

Bei einem Agility-Turnier in Heek konnten sich Mensch und Hund zwei Tage lang richtig auspowern. Die bellenden Vierbeiner und ihre zweibeinigen Begleiter waren kaum zu bremsen.

Heek

, 11.11.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Agility-Turnier in Heek: Mensch und Hund zusammen durch den Parcours

Yella Wölke (l.) mit den Hunden C.J. (oben) und Chico (unten) und Jule Kremer mit Elli nahmen am Turnier teil. © Andre Potthoff

Begleitet vom Gebell anderer Hunde gehen die elfjährige Yella Wölke und ihr Hund C.J. an den Start. C.J. ist ein ungefähr drei Jahre alter Havaneser. Als er durch die erste Lichtschranke rennt, beginnt die Zeit.

Zusammen rennen sie über die Fläche der Reithalle. C.J. springt über die Hürden, die immer wieder zwischen den Hindernissen stehen. Er überquert gekonnt die Wippe und rennt durch den ersten Tunnel.

Durchlauf ohne Fehler

Es folgen eine A-Wand, ein Tunnel und ein Slalom. Kaum ist dieser geschafft, wartet ein weiterer Tunnel, bevor es auf den Laufsteg geht. Auch dieses Hindernis meistert der Hund mit Bravour. Und nach dem Endspurt über die letzten beiden Hürden steht fest: Das war ein Durchlauf ohne Fehler. Die Zeit war gut.

Yella ist glücklich und belohnt ihren Partner natürlich. Nun geht sie zu Jule Kremer, die auch mit ihrer Hündin Elli antritt. Die beiden haben sich auf dem Turnier kennengelernt.

Agility-Turnier in Heek: Mensch und Hund zusammen durch den Parcours

Die Teilnehmer warten darauf, den Parcours begehen zu dürfen. © Andre Potthoff

„Ich mache das eigentlich schon, seitdem ich laufen kann,“ sagt Yella. Jule trainiert zweimal die Woche. „Sogar im Garten haben wir einige Hindernisse aufgebaut,“ erklärt sie.

Sie waren zwei der 150 Teams, die am Samstag in der Reithalle in Heek starteten. Die Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland. Organisiert wurde das Turnier vom Agility-Team Heek unter der Leitung von Gudrun Wölke und Martina Elsbernd bereits zum sechsten Mal. Der Verein ist 2016 gegründet worden.

Mensch und Hund sind ein Team

Den Lauf von Yella und C.J. haben sich zwei ganz besonders genau angesehen. Die zehnjährige Kira Dietmann und ihre Mutter Tanja sind fasziniert von diesem Sport.

Sie überlegen sogar, ab nächstes Jahr mit ihren Hunden selber in den Verein einzutreten. „Wir haben lange nach einem Verein geschaut, der auch mit Kindern trainiert. Wir kommen aus Neuenkirchen und das hier ist die nächste Gelegenheit,“ berichtet Tanja.

Jetzt lesen

Die Entfernung ist für sie kein Hindernis. „Es ist einfach spannend zu sehen, wie gut der Mensch mit dem Hund zusammenspielt und ein Team bildet.“

Die Regeln für den Agility-Sport sind gar nicht mal so kompliziert. Vor dem Lauf haben die Menschen kurz Zeit, den Parcours abzulaufen. Dieser variiert mit jeder Runde.

Wertung nach Fehlerpunkten

Gewertet wird zuerst nach Fehlerpunkten. Rennt der Hund zum Beispiel an dem Hindernis vorbei oder reißt eine Hürde, gibt dies fünf Fehlerpunkte. Haben nun mehrere Teams null Fehlerpunkte, wird die Zeit gewertet. So zumindest die groben Regeln. Und dann gilt dasselbe, wie in jedem Sport: Das bessere Duo gewinnt.

Alle Interessierten können sich am 21. März 2020 selbst ein Bild von den eingespielten Teams zu machen. Dann findet das nächste Turnier statt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt