Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Moonlight Musiknacht lockte mehr als 3000 Besucher

Burg als Partyzone

Die Burg in Nienborg wurde für eine Nacht zum Magneten für mehr als 3000 Besucher, die zur siebten Moonlight Musiknacht strömten. Auf drei Open-Air-Bühnen lieferten zehn Bands, die überwiegend aus der Region kamen, ein Highlight nach dem anderen.

HEEK

, 19.07.2015 / Lesedauer: 3 min
Moonlight Musiknacht lockte mehr als 3000 Besucher

„Elna“ mit Frontfrau Elena Nacke aus Heek hatten es nicht schwer, auf der Hauptbühne an der Kirche das Publikum mit ihren eingängigen Songs mitzureißen.

Die Gemeinde Heek und die Landesmusikakademie NRW als Veranstalter konnten mehr als zufrieden sein: Das laue Sommerwetter toppte die Atmosphäre noch, während mit der Dunkelheit der Nacht die Burg illuminiert wurde. Grün leuchteten die alten Bäume, rot die historischen Fassaden, sodass neben der akustischen Präsenz der Livemusik die Burg stimmungsvolle, märchenhafte Akzente erhielt.

Die Bühne am Langen Haus präsentierte drei Bands, die im Rahmen des Förderprojekts der Landesmusikakademie für die regionale Musikszene Westfalen-Lippe engagiert worden waren. Die drei Bands spielten durchweg ihre eigenen Titel. „4hundert4zig Hertz“ aus Höxter/Brakel trumpfte mit einer quirligen Sängerin und fantastischen Instrumentalisten auf.

Auch sphärische Klänge

„The better“ aus Münster knüpften an den Rock und den Beat der 1960er- und 1970er-Jahre an. Von der Nienborger Bühne aus starteten sie ihre kleine Tournee durch die Region. Die Gruppe „The golden Edge“ aus Bad Bentheim überraschte mit sphärischen Klängen, die ihnen jedoch deutliche Besucherverluste einbrachten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bei der Musiknacht ging die Post ab

Bei idealen äußeren Bedingungen verwandelte die siebte Moonlight Musiknacht mit zehn Bands auf drei Bühnen die Burg Nienborg in eine Partyzone.
19.07.2015
/
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Für Partystimmung vor und hinter den Bühnen sorgten zehn Bands überwiegend aus der Region.© Foto: Elvira Meisel-Kemper
Schlagworte Heek

Anders das Publikum vor der Hauptbühne an der Kirche: Dort wurde getanzt und mitgesungen, denn die Coverversionen der drei Bands von bekannten Liedern aus der Deutsch-Rock-Popszene verbreiteten nur gute Laune. Die Formation „4enjoy“ gibt es zwar schon seit 2001, doch in Nienborg traten sie noch nie auf. Für ihren Gitarristen Norbert Fedders war es ein absolutes Heimspiel, denn der gebürtige Nienborger wohnt sogar auf der Burg.

Ebenso ein Heimspiel hatte die Band „Elna“ mit ihrer Frontfrau Elena Nacke, die aus Heek stammt. Sie verstanden es, mit der Mischung aus eigenen Titeln und Coverversionen das Publikum buchstäblich bei Laune zu halten.

Die Band „Billboard“ gehört seit 20 Jahren zur Musikszene im Nordwesten Deutschlands. Auch in Nienborg waren sie längst keine Unbekannten mehr. Nach technischen Anlaufschwierigkeiten konnten sie endlich loslegen. „Ein Hoch auf uns“ klang dann wie der Sieg über die Technik, wodurch der Startschuss für eine weitere Open-air-Disko mit Tanz und Spaß am Leben vor dieser Bühne fiel.

Treffpunkt der Szene

Getanzt und gelacht wurde auch vor der Bühne hinter der Kirche. Dort trafen sich die Fans der Punk- und Heavy-Metal-Rockszene. „Memories of Fake“ aus Ochtrup, „Los Cinco Felices Cuatro“ aus Epe, „Rockwasser“ aus Asbeck und „Die toten Ärzte“ aus Hamburg versetzten das zahlreiche, überwiegend junge Publikum in Schwingung. Bänke brauchten sie nicht, denn Abtanzen und Mitsingen waren angesagt. Für sensible Ohren war dieser Ort allerdings nichts, denn es ging so richtig die Post ab – Party bis nach Mitternacht.

Lesen Sie jetzt