Musik von Abba weckt Jugendgefühle bei Heeker Konzertbesuchern

rnDancing Queen

Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid – diese Vornamen sind in Heek allen bekannt. Sie gehören zu einer der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte und ziehen heute noch viele Besucher an.

Heek

, 27.01.2020, 15:58 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schon vor 19 Uhr sind die Schlangen am Eingang der Turnhalle an der Kreuzschule in Heek lang. Nachdem die Menge eingelassen wurde, dauert es bis zum Showbeginn von Peter Wölke und Band allerdings noch ein bisschen. So lange stehen die Gäste nun in Grüppchen zusammen und genießen das ein oder andere Kaltgetränk an der Theke. Hier kellnern – wie so oft bei den Kulturveranstaltungen – die Kolleginnen und Kollegen aus der Gemeindeverwaltung.

„Wenn ich noch eine Schlaghose im Schrank gehabt hätte, dann würde ich sie jetzt voller Stolz tragen“, erzählt Lisa Bügener aus Epe, die mit Freunden die Show „Dancing Queen“ besucht. „Bei Abba kommen einfach Jugendgefühle wieder hoch“, ergänzt ihre Freundin Anne Schulze-Wilmert. Alle freuen sich auf eine rasante Show.

Jetzt lesen

Der Nienborger Werner Ammertmann hat das Originalmusical vor circa 10 Jahren in Hamburg gesehen. Auch er ist gespannt, ob die Lieder genauso rübergebracht werden.

Abba-Hits versprechen Ohrwurmgarantie

Auf der Bühne spielt die siebenköpfige Band einen Hit nach dem anderen. Mit Glitzer und Glamour holt sie das Gefühl der 1970er-Jahre zurück. Verschiedene Kostümierungen geben den unterschiedlichen Titeln eine besondere Note. In einer ganz emotionalen Version singt Sängerin Susan Albers aus Rhede das Stück „Lay all your love on me“ und begleitet sich dazu selbst am Klavier.

Das Team rund um den Entertainer Peter Wölke kommt schon das fünfte Mal nach Heek. Alle zwei Jahre bringen sie unterschiedliches Programm mit. So wurden in den vergangenen Jahren Musical-Highlights und auch die große Merci Udo-Show auf der Bühne gezeigt. Und auch da haben sie schon abgeliefert - so gut, dass viele Gäste bereits bei den Musical-Veranstaltungen Wiederholungstäter sind.

Wölke schreibt eigene Arrangements

Wölke moderiert durch den Abend. Er berichtet über die Anfänge, Höhen und Tiefen der Band sowie über den Sieg beim Eurovision Songcontest 1974. Auch Wölke selbst steht schon seit 50 Jahren auf der Bühne. Neben dieser Tätigkeit hat er ebenso hinter den Kulissen einiges zu tun, schließlich stellt er die Arrangements selbst zusammen.

Vollkommen zufrieden mit dem Verlauf des Abends ist auch Heidi Schiller. Sie ist bei der Gemeinde für die Kulturveranstaltungen zuständig. Als nächstes großes öffentliches Event steht nun das Kabarett von Simone Fleck „Lieber ohne Mann, als gar kein Mann“ am 7. März an. Karten hierfür können noch bei Schiller gekauft werden.

Auch die große Jahrmarktparty am 27. Juni hat Schiller schon fest im Blick. Auf der Bühne werden Lorenz Büffel, Ina Colada, Axel Fischer und das Chaos Team stehen. Mit dabei ist auch wieder der Stammtischwettbewerb. „Die verschiedenen Clubs können sich dafür schon anmelden“, verrät Schiller.

Lesen Sie jetzt