Musikverein Heek geht digitale Wege: Sommernachtsball 2020 auf Youtube

rnMusikverein Heek

Der Sommernachtsball an der Stiege ist eins der jährlichen Highlights für den Musikverein Heek. In diesem Jahr wird er erstmals für alle von zu Hause aus erlebbar sein.

Heek

, 23.07.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Die Corona-Pandemie hat den Musikverein Heek schwer getroffen. Von einem auf dem andere Tag waren die Proben im üblichen Rahmen nicht mehr möglich. Und das zu einer Zeit, wo man kurz davor war, ins musikalische Jahr 2020 zu starten.

Nach der Schützenfestsaison sollte der jährliche Sommernachtsball an der Stiege wie in jedem Jahr der abschließende Höhepunkt der Sommersaison werden. Doch in diesem Jahr ist vieles nicht so gelaufen, wie geplant.

Kreative Lösungen: Sommernachtsball auf Youtube

„Seit fast 30 Jahren ist es das erste Mal, dass der Sommernachtsball ausfallen muss“, erklärt Bernd Schaten, Vorsitzender des Musikvereins Heek. „Doch für uns alle war schnell klar, dass den Ball irgendwie auch in diesem Jahr stattfinden lassen wollen.“ Die Idee, dass der Sommernachtsball in diesem Jahr als Videostream für alle verfügbar gemacht werden soll, kam letztlich vom Dirigenten Christoph Pimpl. Schnell war die Begeisterung innerhalb des Vereins groß und die ersten Überlegungen zur Umsetzungen des Projekts folgten.

Denn wie proben, wenn man sich nicht mal mit mehr als zwei Mann gleichzeitig treffen und die neuen Stücke einstudieren kann? „Da mussten schnell Wege und Lösungen gefunden werden. Da wurde es auch für uns Zeit, den Musikverein zu digitalisieren“, so Bernd Schaten weiter.

Digitale Gehversuche

Erste digitale Gehversuche gab es da bereits im April. Jedes der 55 Mitglieder sollte einfach von zu Hause aus sich beim Spielen eines Stückes filmen, danach wolle man dann schauen, wie und ob man das Material nutzen könne. „Einige haben sich im Garten auf der Sonnenliege gefilmt, manche im Wohnzimmer, im Büro oder auf dem Balkon“, beschreibt Schaten die ersten Videos der musizierenden Heeker. „Doch für ein Konzert musste das schon alles ein wenig professioneller werden.“

Ende Mai bekamen die Mitglieder dann die Stücke präsentiert, die in diesem Jahr beim Sommernachtsball gespielt werden sollten. „Unser Schlagzeuger hat dafür den Takt eingespielt und dieser wurde dann an alle Mitglieder verschickt. Anhand des Taktes und der Noten wusste dann jeder, wann sein Einsatz ist und er loslegen musste“, beschreibt Schaten die ungewöhnlichen Proben. Insgesamt einen Monat hatten die Musiker dann Zeit, um die Stücke einzustudieren und sich beim Spielen zu Filmen. Diesmal in einem eher formelleren Rahmen. „Alle hatten ihre Uniform an, damit wir zumindest einheitlich aussehen. Also zumindest die Jacke, ob nun alle auch bei dem guten Wetter die lange Hose anhatten, kann ich nicht sagen“, schmunzelt Schaten.

Nachdem die Videos abgedreht waren, folgte der Schnitt für Bild und Ton. Unterstützung hierbei erhielt Dirigent Pimpl dabei von einigen jungen Musikern und Musikerinnen aus dem Verein, die sich mit digitaler Bild- und Soundberarbeitung bereits auskannten. Vier Wochen dauerte die Nachbearbeitung für das Video zum ersten digitalen Sommernachtsball in Heek.

Veröffentlichung am 25. Juli

Der 45-minütige Videostream wird nun am Samstag, 25. Juli, auf der Homepage des Musikvereins Heek veröffentlicht. Dabei dürfen sich die Zuschauer auf ein kurzweiliges Video mit rückblickenden Beiträgen des Musikvereins Heek und dem Jugendorchester sowie einigen eingespielten Stücken freuen. „Natürlich ist das digitale Stiegenfest kein Ersatz für „Live und in Farbe“ – aber es ist uns wichtig, dass dieser traditionelle Termin nicht einfach verfällt – und wenn wir auf diese Weise Freundinnen und Freunde der Blasmusik und des Musikvereins Heek erreichen und kurzweilige Unterhaltung bieten können, haben wir bereits etwas erreicht“, freut sich Schaten auf anstehende Veröffentlichung. Gesehen hat er das Video nämlich auch nicht.

Jetzt lesen

„Ich hoffe einfach, dass sich ziemlich viele Freunde des Vereins mit dem Video eine gute Zeit machen. Einfach beim Grillen im Garten oder Abends im Wohnzimmer laufen lassen und sich ein kleines Stück Sommernachtsball bei einem Bier oder Wein nach Hause holen lassen“, so Schaten abschließend. Denn auch wer am 25. Juli vielleicht keine Zeit hat, sich direkt das Video anzuschauen, auf der Homepage des Vereins wird es noch lange verfügbar sein. Bestimmt bis zum nächsten, echten Sommernachtsball. Hoffentlich dann wieder „live und in Farbe an der Stiegenwiese“. Und bis dahin auf der Internetseite (www.musikverein-heek.chayns.net).

Lesen Sie jetzt