Reitverein St. Georg: Jessy Vorspohl hat jetzt die Zügel in der Hand

Reit- und Fahrverein

Corona macht auch vor dem Reitverein St. Georg keinen Halt. Darum musste die Mitgliederversammlung erstmals als Online-Meeting stattfinden. Dabei wurde auch eine neue Vorsitzende gewählt.

Heek

20.04.2021, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jessy Vorspohl leitet ab sofort die Geschicke des Reit- und Fahrvereins in Heek.

Jessy Vorspohl leitet ab sofort die Geschicke des Reit- und Fahrvereins in Heek. © RV Heek

Erstmals in seiner Geschichte hat der Reit- und Fahrverein St. Georg seine Mitgliederversammlung als Online-Meeting abgehalten. Die aktuelle Corona-Situation ließ es nicht anders zu und die wichtigen Vorstandswahlen machten die Sitzung unumgänglich, schreiben die Verantwortlichen in einer Pressemitteilung.

Jetzt lesen

Künftig besteht der Vorstand erneut aus einer starken Frauenmannschaft. Jessy Vorspohl übernimmt das Amt der Vorsitzenden und wird durch ihre Stellvertreterin Claudia Dürre unterstützt. Karina Eggert führt die Geschäfte des Vereins, während Tanja Schlichtmann den Vorstand als Kassiererin vertritt. Weitere Posten übernehmen Jana Böckers und Christina Roßmöller als Vertreterinnen der Voltigierer im Verein, während die Reiter durch Aktivensprecherin Sophie Schulten vertreten werden.

Mitglieder unterstützen den Verein tatkräftig

Erstmals wird der Jugendvorstand den Hauptvorstand durch Anwesenheit von Esther Böckers bei den Sitzungen unterstützen. Im kommenden Jahr werden Bianca Mieling und Katharina Deitmers die Kasse prüfen. „Das letzte Jahr war für alle kein einfaches, dennoch hat der Verein es dank seiner Mitglieder, die ihre Gebühren in der Ausnahmesituation weiterzahlten, geschafft, den Betrieb aufrechtzuerhalten. Ohne die tatkräftige Unterstützung aller Mitglieder wäre dies nicht möglich gewesen“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Jetzt lesen

Dennoch habe durch den Gewinn der Aktion „Pack an – Mach mit“, die durch die Deutsche Reiterliche Vereinigung ausgelobt wurde, und den Sieg bei „Sterne des Sports“, ausgelobt durch die Volksbank, die kleine Reithalle saniert werden können – nicht zuletzt durch die tatkräftige Unterstützung der Mitglieder. Deshalb wurde der „St. Georg des Jahres“ eingeführt.

Wanderpokal soll auf die Reise gehen

Ein Wanderpokal, der nun jährlich an ein Mitglied verliehen werden soll, das sich um den Verein besonders verdient gemacht hat. Künftig können die Mitglieder Vorschläge einreichen, an wen die Ehrung vergeben werden soll.

Jetzt lesen

Die Wahl fiel diesmal auf Hubert Schlichtmann, da er sich unter anderem bei der Sanierung der kleinen Halle mit viel Engagement als unverzichtbar erwiesen habe und stets zur Stelle sei, wenn „Not am Mann“ ist.

Lesen Sie jetzt