Wat’n Theater!

Acht Wochen intensives Proben

Acht Wochen intensives Proben hatten sich gelohnt: Zwei bereits im Vorfeld restlos ausverkaufte Vorführungen im Saal Kaiser zeigten an, dass sich die heimische Theatergruppe der KFD Heek in den letzten Jahren einen hervorragenden Ruf erworben hat. Das neue Programm "Wat’n Theater" hatte es in sich - da blieb kein Auge trocken.

HEEK

von Manfred Albersmann

, 18.11.2015, 18:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wat’n Theater!

Was nach einem Hochzeitsfest auf dem Nachhauseweg so alles passieren kann, zeigte dieser Sketch.

Die zehn Darstellerinnen und ihre Bühnenhelfer hatten auch die Bühnendekoration selbst entworfen und gefertigt. Als Vadder Abraham mit seinen Schlümpfen die Bühne betrat und musikalisch auf die ersten Darbietungen einstimmte, waren alle sofort begeistert. In dem Stück: "Die Waffelpann" stritt sich ein Schusterehepaar darüber, wer die geliehene Pfanne zurückbringen sollte. Es musste sogar ein Arzt eingreifen.

Gelächter aus dem Publikum

Wie es einem Mann und einer Frau nach einer Hochzeitsfeier auf dem Nachhauseweg erging, wurde in dem Stück "Ne schöne Hochtied" anschaulich dargestellt. Das große Gelächter aus dem Publikum bewies, dass einige solch ein Erlebnis aus eigener Erfahrung kannten.

"Badetag"

Beim "Badetag" blieben die Darsteller wie auch die Besucher in der ersten Reihe nicht trocken. In einer tollen Synchronität wuschen und shampoonierten sich die Darstellerinnen ihre Haare. Pfarrer Josef Leyer und Pater Joy stellten in "Die Politesse" die Arbeit der Heeker Ordnungshüterin sehr gut dar.

Um das Wohlbefinden zweier Flugenten ging es im Sketch "Die Vögel", wobei die Flugangst ein großes Thema zwischen dem Federvieh war. Eine große Überraschung erlebte eine Mutter mit ihren vier Kindern, als das langersehnte Paket der Tante aus Amerika kam. Für alle war etwas dabei. Doch was war wohl in der Holzkiste?

"Muttersöhnchen"

Beim "Muttersöhnchen" ging es darum, dass der 53-jährige Sohn nach seinem Auszug aus dem Elternhaus nicht mal ohne seine Mutter über die Straße gehen konnte. Das große Finale führte in die 80er-Jahre mit "Saturday Night Fever" und gekonntem Hüftschwung der Darstellerinnen. Der lang anhaltende und begeisterte Applaus der Zuschauer signalisierte: Wir kommen nächstes Jahr wieder!

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt