Wegbereiter der Könige

Sternsinger in Heek

Wenn es am Wochenende vor dem Feiertag Heilige Drei Könige an der Haustür klingelt, sind das vielleicht ein paar kleine Könige und Königinnen. Mit goldenen Pappkronen auf dem Kopf und einem Stern am Stiel bringen sie Segenswünsche und erbitten eine kleine Spende.

HEEK

, 03.01.2014, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf dem Tisch in Sonja Eppings Wohnzimmer verteilt liegen bunt gekennzeichnete Stadtpläne, Kärtchen mit Segensworten, Buttons und rote Sternsingerausweise. Freiwilligenmangel herrscht nicht, wie die vier Frauen versichern. „Dieses Jahr haben wir 95 Kinder“, berichtet Nicole Heßling. Manche haben sogar ihre Teilnahme an einem Fußballhallenturnier abgesagt, nur um dabei sein zu können. In 26 Gruppen werden die Sternsinger ausgesandt. Auch die Hilfe der Eltern ist dabei wichtig. „Wir achten darauf, dass in jedem Bezirk mindestens das Elternhaus von einem Sternsinger pro Gruppe steht“, erklärt Sonja Epping.

Die Kinder bekommen dort Mittagessen und können die gesammelten Süßigkeiten abladen. Die Heeker Bürger sind sehr spendabel mit Schokolade und Co. So spendabel, dass die Sternsinger regelmäßig einen Teil der süßen Gaben an arme Kinder in Osteuropa und Afrika spenden. Die Vorbereitungen für den großen Tag beginnen schon Anfang Dezember im Kreuzzentrum. Pfarrer Josef Leyer übt mit den Sternsingern die wichtigsten Dinge ein. Auch für die Orga-Gruppe stehen in der Vorweihnachtszeit die ersten Vorbereitungen an. Wegstrecken müssen geplant und Gruppen organisiert werden.

Die bunten Kostüme der Kinder werden teilweise über Generationen vererbt. „Dadurch haben wir eine bunte Vielfalt von verschiedenen Königen“, sagt Epping. Manche der Gewänder haben sogar bereits die Väter der heutigen Sternsinger getragen, verraten die Organisatorinnen. Heute um 9 Uhr werden bei einem Gottesdienst in der Ludgeruskirche Kreide und Schilder der Kinder gesegnet. „Das sieht immer richtig schön aus, eine ganze Kirche voller Königskinder“, meint Karin Helmich. 

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Spielplatzverwüstung im Stiegenpark

Schlinge für die Täter zieht sich zu: Kriminalpolizei ermittelt in Heek auf Hochtouren