Wie der SV Heek eine Weide zum Fußballspielen fand

rnGeschichte der Vereinsgründung

20 junge Männer gründeten 1920 den SV Heek. Doch auf Unterstützung der Gemeinde bei der Suche nach einem Sportplatz konnten sie nicht hoffen.

Heek

, 27.06.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als sich im Sommer 1920 20 Teilnehmer im Restaurant Hartmann versammelten, um einen Sportverein in Heek zu gründen, ahnten sie wohl noch nicht, welche Hürden sich ihnen stellen würden. Aufschluss über das Gründungsjahr gibt die Festschrift des Vereins zum 50-jährigen Jubiläum.

Fußball und Leichtathletik wollten die Vereinsgründer betreiben. Zum Vorsitzenden wählte die Gründungsversammlung Bernhard Fabry. Heinrich Schwieters wurde Schriftführer und Bernhard Haring Kassenwart.

Doch das Personal war nicht das drängendste Problem. Vor allem mussten die Gründer eine Spielstätte organisieren. Zum Bolzen hatten die Heeker schon länger die Hartmannsche Weide am Gabelpunkt genutzt. Ihren ersten Fußball hatten sie von der Schule geschenkt bekommen. Die Wiese wurde zwar erster offizieller Sportplatz des Vereins, konnte aber keine Dauerlösung darstellen.

Gemeinde lehnt ab

Deshalb stellte der frischgebackene Verein seinen ersten Antrag an die Gemeinde. Ein eigener Sportplatz sollte her. Doch die Aussichten waren schlecht, denn Rat und Gemeindeverwaltung standen dem Sport ablehnend gegenüber. Gerade Fußball als Sportart war noch nicht etabliert. Viele rümpften die Nase über den neuen Sport, bei dem mit kurzen Hosen und viel Geschrei ein Ball über eine Wiese getreten wurde.

Jetzt lesen

Das Ergebnis der Ratssitzung hielt die „Ahauser Kreiszeitung“ am 4. November 1920 fest: „Der Antrag des Sportvereins in Heek auf Überweisung eines Spielplatzes wurde bis auf weiteres vertagt.“ Diese Notiz war die erste Presseerwähnung über den SV Heek. Später wurde der Antrag abgelehnt.

Also musste der Verein selbst auf die Suche gehen und wurde nach langem Hin und Her fündig. Gastwirt Franz Schulte stellte seine Weide an der Dinkel zur Verfügung, die für damalige Verhältnisse als idealer Sportplatz anzusehen war.

Die Mühen der Gründer hatten sich ausgezahlt. Eine erste Fußballmannschaft formierte sich und die ersten Spiele konnten bereits im Gründungsjahr ausgetragen werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt