Zur Einweihung der Gedenkstätte in Berga/Elster war auch Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (gelbe Rose in der Hand) gekommen.
Zur Einweihung der Gedenkstätte in Berga/Elster war auch Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (gelbe Rose in der Hand) gekommen. © Winfried Leusbrock
KZ-Außenlager

Winfried Leusbrock: „Jetzt haben wir dem Tod ein Gesicht gegeben!“

Die Gräueltaten der Nazis liegen Jahrzehnte zurück. Ein Heeker Unternehmen hilft dabei, das Ausmaß der Verbrechen aufzuklären. Jüngst war dabei sogar ein massiver Polizeieinsatz notwendig.

Massiver Polizeischutz, kreisende Hubschrauber, Shuttlebusse und eine Stimmung, die vielen der rund 50 Teilnehmer Tränen in die Augen trieb. So schildert es Winfried Leusbrock, Inhaber der Geo-Radar GmbH aus Heek, im Gespräch mit der Redaktion. Und doch war der 15. Oktober 2020 ein Meilenstein. Der würdige Abschluss einer 40-jährigen Suche in Berga/Elster in Thüringen.

Hunderte Leichen entdeckt

Massiver Polizeieinsatz war notwendig

Zeitzeugen sprechen bei der Einweihung

Klarheit nach 40 Jahren

Über den Autor

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.