Der Zugang zur Stiege vom „Schwatten Berg“ aus soll mit einer langfristigen Lösung gegen die Pfützenbildung gerüstet werden.
Der Zugang zur Stiege vom "Schwatten Berg" aus soll mit einer langfristigen Lösung gegen die Pfützenbildung gerüstet werden. © Markus Gehring
Stiegenpark

Zugang vom „Schwatten Berg“: Wann sind die Pfützen Geschichte?

Kleine Schauer machen nichts, doch wenn richtig was runter kommt, dann braucht man Gummistiefel, um die Stiege vom Zugang „Schwatten Berg“ aus betreten zu können. Eine Lösung deutet sich an.

Das Thema ist alles andere als neu, doch eine schnelle Lösung ist nicht in Sicht. Die Rede ist vom Zugang zur Stiege vom „Schwatten Berg“ aus. Denn wenn es ordentlich geregnet hat, dann braucht man Gummistiefel, um trockenen Fußes in den Park zu kommen. Genau deshalb soll jetzt eine langfristige Lösung her.

Eine dauerhafte Lösung soll her

Über den Autor

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.