Fußball

Komplizierte Trainersituation beim SV Herbern: Klub braucht eine Übergangslösung

Die neue Saison hat für die Damen des SV Herbern gerade erst angefangen. Nun könnte es für die kommenden Monate aber direkt eine Veränderung mit weitreichenden Folgen für den Bezirksligisten geben.

Erst im vergangenen Sommer hat die Damenmannschaft des SV Herbern mit Detlef Mack einen neuen Trainer präsentiert. Eine richtige Saison konnte der 65-Jährige aber nicht durchspielen, da durch die Corona-Pandemie nach sechs Spielen schon wieder Schluss war. Für den Coach war aber Ende 2020 klar, dass er die Fußballerinnen auch weiterhin an der Seitenlinie betreuen wird. Nun kommt aber wahrscheinlich alles anders.

Denn eine berufliche Veränderung des Trainers stellt den SV Herbern vor eine große Herausforderung. Bereits seit einer Woche steht im Raum, dass Mack für die kommenden drei Monate nicht wie gewohnt als Coach einsetzbar ist. Grund ist ein jobbedingter Ortswechsel Richtung Sachsen-Anhalt, genauer gesagt nach Magdeburg. Sein Beruf führt den Coach also deutlich weg von seiner sportlichen Heimat, dem SV Herbern.

Nachricht von Trainer Mack kam plötzlich und unerwartet

Diese neue räumliche Situation hat deswegen auch Einfluss darauf, wie es mit Mack als Coach der Fußballdamen weiter gehen wird. Die Nachricht um den beruflichen Wandel kam für die Verantwortlichen ziemlich plötzlich und sei so überhaupt nicht abzusehen gewesen, erklärt Toni Brockmeier, Vorsitzender für den Jugendfußball.

Nach vielen Abgängen von Schlüsselspielerinnen im vergangenen Jahr und dem freiwilligen Abstieg in die Bezirksliga muss das Team erneut mit einer großen Veränderung fertig werden. Gerade zum Start in die neue Saison ist das keine einfache Situation. „Das trifft uns natürlich und ist zum jetzigen Zeitpunkt völlig ungünstig, vor allem weil die Mannschaft auf einem guten Weg war“, so Brockmeier.

Noch keine Lösung für die neue Situation gefunden

Doch man müsse damit nun umgehen und nach einer passenden Lösung finden. Wie genau die aussieht, wurde intern aber noch nicht final geklärt. Dadurch, dass das Ganze alles so überraschen kam, brauche der SV Herbern noch einige Tage, um sowohl mit dem Mannschaftsrat als auch mit Detlef Mack selbst zu sprechen.

Deswegen steht auch nicht fest, ob es einen kompletten Rückzug des 65-Jährigen gibt oder ob man sich auf eine Zwischenlösung einigen kann. „Das ist im Moment alles relativ offen“, weiß Brockmeier. Die Verantwortlichen wollen aber für die Damenmannschaft die bestmögliche Gesamtsituation schaffen.

Es gilt also nun schnell Klarheit zu schaffen, wie es mit Mack und seiner Position als Trainer weitergeht. Das Team selbst weiß bereits, dass es für die laufende Saison eine Veränderung an der Seitenlinie geben wird.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.