Immer mehr Menschen haben zu Hause einen Notfall- und Impfpass, Medikamentenplan, eine Patientenverfügung und vieles mehr. Das wird in der sogenannten Notfalldose im Kühlschrank aufbewahrt.
Immer mehr Menschen haben zu Hause einen Notfall- und Impfpass, Medikamentenplan, eine Patientenverfügung und vieles mehr. Das wird in der sogenannten Notfalldose im Kühlschrank aufbewahrt. © picture alliance / Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
Notfalldose in Ascheberg

500 SOS-Notfalldosen für Senioren in Ascheberg bald kostenfrei erhältlich

Die Gemeinde Ascheberg und der Seniorenbeirat haben die SOS-Notfalldose in der Gemeinde noch einmal neu aufgelegt. 500 Stück der Dosen sollen schon bald erhältlich sein.

Die Gemeinde Ascheberg bekommt noch einmal 500 SOS-Notfalldosen für Senioren in der Gemeinde. Das haben der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss (HFWA) und der Seniorenbeirat der Gemeinde bereits im vergangenen Jahr verkündet. Nun ist auch klar, wann und zu welchen Konditionen es die Dosen geben wird.

Eine weitere Auflage ist je nach Nachfrage möglich

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.