Abschied von Profilschule Ascheberg mit Luftballons, Maske und Tränen

rnSchulabgänger Ascheberg

99 Luftballons auf dem Weg zum Horizont - ein Zeichen für 99 Abschlussschüler der Profilschule Ascheberg auf dem Weg in einen neuen Lebensabschnitt. Die Ballons sind sogar biologisch abbaubar.

von Marion Schnier

Ascheberg

, 12.06.2020, 11:19 Uhr / Lesedauer: 3 min

Geschafft! Für 99 Schüler endete am Mittwoch, 10. Juni, die Schulzeit an der Profilschule in Ascheberg. Ein Tag, der festlich sein soll und gefeiert werden muss. Doch konnten die seit langem geplanten Feierlichkeiten wegen dem aktuellen Coronavirus so nicht stattfinden.

Traditionsgemäß startete dieser Tag in den früheren Jahren mit einem Kirchgang, einem anschließenden gemeinsamen Abschlussfoto aller Schüler der vier Klassen auf den Treppen des Schulgebäudes in Ascheberg, der Zeugnisübergabe bei einem Gläschen Sekt in der Sporthalle und einem gemeinschaftlichen Abendprogramm für alle Schüler, Eltern und Lehrer.

99 Luftballons, versehen mit kleinen Zettelchen, die mit Wünschen, Ideen und Hinweisen der Entlassschüler der Profilschule Ascheberg beschriftet waren, flogen in den Gemeindehimmel.

99 Luftballons, versehen mit kleinen Zettelchen, die mit Wünschen, Ideen und Hinweisen der Entlassschüler der Profilschule Ascheberg beschriftet waren, flogen in den Gemeindehimmel. © Marion Schnier

Damit es trotz Corona für die Entlassschüler ein unvergesslicher Tag werden konnte, plante ein Organisationsteam aus Schülern, Eltern und Lehrern der Abschlussklassen diesen Tag neu. Um die Abstände zu anderen Personen einzuhalten, gab es für jede der vier Klassen einen eigenen Wortgottesdienst mit Übergabe der Abschlusszeugnisse.

Um 9 Uhr traf sich die Klasse 10c in der Kirche St. Lambertus in Ascheberg.

Die Klasse 10a hatte ihren Termin um 10 Uhr in Herbern in der Kirche St. Benedikt.

11 Uhr war dann die Zeit für die Klasse 10b wieder in der Ascheberger Kirche und 12 Uhr für die Klasse 10d in der Herberner Kirche.

Einlass in die Kirche nur mit Mundschutz

Jeder Schüler hatte die Möglichkeit, zwei Personen zu diesem besonderen Ereignis mitzubringen. Der Einlass in die Kirchen war nur mit Mundschutz möglich, der aber während der Verabschiedung abgenommen werden durfte. Es gab musikalische Darbietungen von Klassenkameraden und Fürbitten von Eltern und Schülern.

Für die Zeugnisübergabe kam jeder aufgerufene Schüler einzeln nach vorne. Feierlich gab es zu dem Zeugnis eine rote Rose. Mit dem Lied „Sowieso“ von Mark Forster und den Worten „Egal was kommt, es wird gut“ verließen die ehemaligen Profilschüler der Klasse 10c die Kirche.

Eltern und Profilschüler verlassen die Kirche St. Lambertus.

Eltern und Profilschüler verlassen die Kirche St. Lambertus. © Marion Schnier

Im Anschluss hatten die Zehntklässler die Möglichkeit, den Kirchengarten zu nutzen, um sich noch persönlich - natürlich mit Abstand - von ihren Lehrern und Mitschülern zu verabschieden. Blumen und Geschenke wurden ausgetauscht. Es war ein besonderer und schöner Moment, aber auch sehr rührend, und so flossen einige Tränen beim Abschied.

Sechs Jahre verbrachten die Schülerinnen und Schüler ihre Schulzeit gemeinsam in ihrem Klassenverband. Ohne Corona hätten sie gemeinsam für die Prüfungen gepaukt, sich Streiche für die Mitschüler und Lehrer ausgedacht, Mottowochen geplant, eine Planwagenfahrt und Party durchgeführt, sich für ein Jahrgangsfoto aufgestellt und am Ende auf einer Bühne das Zeugnis entgegengenommen, sich umarmt und gemeinsam gefreut.

Tradition der Abschlussfeier wegen Corona nicht möglich

Was bisher zu den Traditionen vieler Abschlussjahrgänge zählte, ist in diesem Jahr undenkbar gewesen. Stattdessen verbrachten die Schüler viele Stunden allein vor ihren Schulbüchern und Computern zu Hause. Zum Glück gab es für die Zehntklässler noch ein paar Tage Prüfungsvorbereitung in der Schule, bevor dann die Prüfungsarbeiten geschrieben wurden.

Jetzt sind sie junge Erwachsene und werden nun ganz unterschiedliche Lebenswege und Berufsziele verfolgen. Alle 99 Schüler erreichten einen Abschluss: 71 die Fachoberschulreife - davon 47 sogar mit Qualifikation - die übrigen den Hauptschulabschluss.

Nach dem Wortgottesdienst in der Lambertus-Kirche versammelten sich die Entlassschüler (hier Klasse 10c) im Kirchengarten in Ascheberg.

Nach dem Wortgottesdienst in der Lambertus-Kirche versammelten sich die Entlassschüler (hier Klasse 10c) im Kirchengarten in Ascheberg. © Marion Schnier

71 Schüler werden weiterhin die Schulbank drücken - 27 wechseln zu einem Gymnasium oder einer Gesamtschule und 44 besuchen ein Berufskolleg. 28 Schüler starten mit einer Ausbildung. Im Garten- und Landschaftsbau zeigt bald ein junger Mann sein Können. Hoch hinaus geht es für den zukünftigen Lehrling eines Dachdeckers, ein Vermesser zeigt seinem Azubi demnächst, wie die Welt vermessen wird und eine junge Dame wird ihre Gäste als Hotelfachangestellte verwöhnen.

„Mit meinen Mitschülern habe ich die Hochs und Tiefs der Schulzeit durchlebt“, erzählt eine Schülerin betrübt. „Selbst, wenn ich nicht mit allen super eng befreundet war, ist der Gedanke, andere Mitschüler erstmal lange nicht zu sehen, traurig“. Und auch eine Mutter besinnt sich: „Kaum zu glauben, dass dies schon der letzte Schultag war. Ich kann mich noch genau an den Einschulungstag erinnern“, und sie wischt sich eine Träne aus dem Auge.

Abschlusstag der Profilschule Ascheberg auf Video festgehalten

Damit niemand diesen Tag vergisst, wurde alles auf Video festgehaltenen. So kann der Tag auch mit den anderen Familienmitgliedern und Freunden, die an diesem Ehrentag nicht dabei sein durften, geteilt werden. Termine für eine spätere Abschlusssparty stehen bereits fest. Ob sie stattfinden werden, kann noch niemand voraussehen.

Jeder Entlassschüler ließ zum Abschluss einen biologisch abbaubaren Luftballon steigen. Ein buntes Bild an diesem besonderen Tag für die 99 ehemaligen Schüler der Profilschule Ascheberg und ihre Lehrkräfte .

Entlassschüler 2020: Klasse 10a (Klassenlehrer: Frau Kurtz-Wienhausen und Frau Schmidt) Bahrenberg, Katharina Blasig, Johannes Brauner, Rike Budde, Tim Büscher, Luis David, Simon Dykszak, Celina-Marie Feldkemper, Leon Georgescu, Lars Hattrup, Lars Heinz, Daniel Henken, Dustin Henken, Luca Henken, Senta Hohmann, Moritz Janßen, Felix Kajtazi, Enis Krampe, Susanna Krampe, Vanessa Kühnhenrich, Rita Möller, Pia Niesmann, Anna Rotert, Verena Ruhmöller, Julia Rustemi, Almir Sleiman, Faouzé Klasse 10b (Klassenlehrer: Frau Kort und Frau Wohlers) Beqa, Leonita Börste, Josina Fähnrich, Leon Farrell, Colin Freitag, Helena Friese, Lena Denise Jennes, Maik Kimmel, Anna Krampe, Linus Lammers, Alian Gavin Löcke, Luca Lohoff, Jeanna Marohn, Lena Meistrell, Luca Overmann, Fynn Ole Rotert, Vanessa Schultz, Dennis Stolle, Dennis Stöver, Jonas Clemens Teimann, Niklas Thygs, Paulina Wolf, Alesia Zukowsky, Sara Klasse 10c (Klassenlehrer: Herr Hake und Frau Hoffmann) Abbenhaus, Tim Alomar, Noura Bohlenschmidt, Lina Butt, Sofia Drüppel, Dennis Frye, Lina Horstmann, Jesse Koy, Frederik Meinke, Alina-Sophie Möllers, Phil Picker, Lara Rupke, Robert Ruppel, Yannick Schäper, Anna Sophie Schnier, Mathis Schütte, Finn Trahe, Daniel von Ohlen, Tessa Wende, Jette Wenzel, Marvin Werner, Stella Claire Wiebusch, Nils Wolf, Maurice Klasse 10d (Klassenlehrer: Frau Jankowski und Frau Henke) Abbas, Seynab Baumhöver, Marc Beckhove, Isabell Maria Bomholt, Julius Börste, Ben Brauner, Luis Erckmann, Ilka Hammelmann, Nora Kreuzer, Leon Kutter-Ringelkamp, Lea Roma Darlyne Middendorf, Bjarne Nowak, Luis Rabe, Jonas Rennack, Jona Marie Scheloch, Jonathan Schemmelmann, Laura Schulze Pellengahr, Johann Schürmann, Philipp Schwanke, Mia Shehu, Rovena Siegert, Jan Luca Sprenger, Lennart Wiegert, Greta Wietheger, Jule Willermann, Paul Yousefi, Ezat
Lesen Sie jetzt