Angetrunkener Autofahrer rast in A1-Leitplanke

Unfall bei Ascheberg

Bei einem Unfall am frühen Samstagmorgen auf der A1 bei Ascheberg wurde ein ein 36-jähriger Fahrer aus dem Kreis Steinfurt leicht verletzt. Zwischen der Anschlussstelle Hamm-Bockum und Ascheberg war der PKW aus bisher ungeklärtem Grund ins Schleudern geraten und mit der Leitplanke kollidiert. Der Fahrer stand unter Alkoholeinfluss.

ASCHEBERG

, 12.06.2016, 13:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Angetrunkener Autofahrer rast in A1-Leitplanke

Der Unfallfahrer hatte sein Fahrzeug am frühen Morgen gegen die Leitplanke der A1 bei Ascheberg gelenkt. Er blieb unverletzt. Bei der Überprüfung durch Polizeibeamte stellte sich heraus, dass der 36-Jährige keinen Führerschein hat.

Nachdem der Unfallwagen zum Stillstand gekommen war, stellten sich zwei LKW vor die Unfallstelle, um diese zu sichern. Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen: Er hatte 1,08 Promille und gestand, am Abend zuvor einige Male an einem Joint gezogen zu haben. Bei der Überprüfung stellte sich außerdem raus, dass der Fahrer keinen Führerschein hatte.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten wurde der rechte Fahrstreifen in Fahrtrichtung Bremen gesperrt. Der Unfall hatte sich gegen 5.30 Uhr ereignet.

Für Nachlöscharbeiten wurde die Feuerwehr Werne alarmiert. Die Einsatzkräfte mussten die Fahrbahn reinigen.

Die Schadenshöhe beträgt laut Polizei insgesamt 15.000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt