Anmeldezahl reicht für Standortsicherung in Ascheberg

55 Anmeldungen für die Profilschule

Das Anmeldeverfahren für die Profilschule Ascheberg ist beendet. Jetzt ist klar: Mit 55 Anmeldungen sind zwei Fünfer-Klassen möglich, der Fortbestand der Einrichtung ist für das Schuljahr 2018/19 gesichert. Angestrebt war aber etwas anderes.

Ascheberg

, 13.02.2018, 20:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Fortbestand der Profilschule scheint zunächst gesichert.

Der Fortbestand der Profilschule scheint zunächst gesichert. © Jörg Heckenkamp

Gemeindeverwaltung und die heimische Politik hatten in der Vergangenheit immer wieder den großen Wunsch geäußert, Ascheberg als Schulstandort erhalten zu wollen. Nach dem Anmeldeverfahren also Erleichterung auf allen Seiten, auch wenn das angestrebte Ziel ein anderes war: Eine Dreizügigkeit aber wurde verpasst.

„55 Anmeldungen reichen für zwei Klassen“, sagte am Dienstag Christiane Klein, Pressesprecherin der Bezirksregierung Münster, auf Anfrage.

Zur Erinnerung: Im Vorjahr musste für die bereits auslaufende Profilschule ein neues Anmeldeverfahren eingerichtet werden, weil die geplante Schulpartnerschaft zwischen den beiden Gemeinden Ascheberg und Nordkirchen gescheitert war.

Vor diesem Hintergrund wertet die Bezirksregierung Münster die jetzigen Anmeldezahlen als „guten Erfolg“. „Gut“ sei auch die Mischung der Schüler mit Gymnasial-, Real- und Hauptschul-Empfehlung.