Annemarie Biegler zaubert für ihre Freunde atemberaubende Motiv-Torten

rnTorten aus Herbern

Annemarie Biegler (28) aus Herbern macht mit viel Fingerspitzengefühl ganz besondere Torten und zaubert damit Lächeln in die Gesichter ihrer Freunde. Doch zu Beginn hatte sie große Zweifel.

Werne

, 21.12.2019, 12:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist wie ein Einblick in eine Konditorei: Ein kleiner süßer Drache aus dem Film „Drachenzähmen leicht gemacht“ sitzt auf der Torte für den sechsjährigen Moritz, der sie zum Geburtstag vor sich stehen hat. Doch sie stammt aus keiner Konditorei, sondern aus der Küche von Annemarie Biegler (28) aus Herbern.

Der Drache mit dem Namen Ohnezahn könnte als offizielles Spielzeug zum Kinofilm durchgehen - doch Biegler hat ihn stundenlanger Arbeit selbst geformt. „Torten sind meine Leidenschaft geworden“, sagt Biegler.

Biegler ist keine Konditorin, Bäckerin oder Ähnliches. Sie arbeitet im Büro und hat sich alles, was sie kann, selbst beigebracht. Ein Naturtalent war sie dabei nicht, wie sie selbst zugibt.

„Ich war in Kunst immer echt schlecht und nach meinen ersten Versuchen sagte mein Freund zu mir: Vielleicht sind Torten doch nicht das richtige für dich“, sagt Biegler mit einem Lächeln im Gesicht. „Ich glaube, ich habe alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte.“

Über Youtube-Tutorials stieß Biegler auf Torten

Über Torten-Tutorials auf Youtube stieß Biegler auf ihr neues Hobby. „Ich dachte damals: Wie abgefahren, dass man solche Motiv-Torten selbst machen kann.“

Also schaute sich Biegler noch mehr Videos an und informierte sich in unterschiedlichen Lektüren. Bieglers Torten wurden immer besser und was dabei herausgekommen ist, war beeindruckend.

Im Internet präsentiert Biegler bei Instagram ihre Torten-Kunstwerke unter dem Namen Foxy Fox Cakes. Wer hier schaut, findet dreistöckige Hochzeitstorten oder Torten voller Rosen aus Fondant - alles hergestellt in ihrer Küche.

Damit alles so wird, wie sie es sich selbst vorstellt, nimmt sich Biegler mehrere Tage Zeit. Zu Beginn stellt sie einen Plan mit Zeichnungen für sich auf: Wie soll die Torte aussehen, aus welchen Schichten besteht sie, welche Zutaten brauche ich und wie mische ich die Farben an?

20 Arbeitsstunden für eine Hochzeitstorte

Wie lange Biegler für eine Torte braucht, ist ganz unterschiedlich. Für eine normale Torte, ohne große Dekoration, wie die, die sie bei unserem Besuch für ihre Arbeitskollegen von Hengst SE in Münster gemacht hat, braucht sie gute sechs Stunden. Für eine 15 Kilo schwere Hochzeitstorte für Freunde brauchte sie hingegen etwa 16 bis 20 Arbeitsstunden.

Häufig verteilt sie die Arbeitsschritte auf drei Tage. Am ersten backt sie die Böden für die Torte, am zweiten schneidet sie die Böden und füllt sie mit Cremes, bevor es für sie ab in den Kühlschrank geht und Biegler sie mit Fondant und Deko bearbeitet.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So macht Annemarie Biegler aus Herbern die Weihnachts-Torte für ihre Arbeitskollegen

So macht Annemarie Biegler aus Herbern ihre Torten
20.12.2019
/
Ein Logo hat Annemarie Biegler aus Fondant geformt.© Mario Bartlewski
Anschließend sucht sie Vorlagen für die Buchstaben heraus.© Mario Bartlewski
Die Buchstaben-Vorlagen werden nach und nach auf die Torte gelegt.© Mario Bartlewski
Jeden Buchstaben hat Biegler nur einmal. Nach und nach ergeben sich die Worte Merry Christmas. © Mario Bartlewski
Die Vorlagen druckt Biegler in die Torte, um die Buchstaben später nachmalen oder ausfüllen zu können.© Mario Bartlewski
Annemarie Biegler aus Herbern macht außergewöhnliche Torten.© Mario Bartlewski
Anschließend kommen noch Sterne auf die Torte.© Mario Bartlewski
Annemarie Biegler aus Herbern macht außergewöhnliche Torten.© Mario Bartlewski
Annemarie Biegler aus Herbern macht außergewöhnliche Torten.© Mario Bartlewski
Annemarie Biegler aus Herbern macht außergewöhnliche Torten.© Mario Bartlewski
Annemarie Biegler aus Herbern macht außergewöhnliche Torten.© Mario Bartlewski
So sieht die fertige Torte aus.© Annemarie Biegler

„Ich probiere viel aus“, sagt Biegler und versucht stets die Wünsche ihrer Freunde zu erfüllen. „Man bekommt ein Gefühl, welche Zutaten gut zusammenpassen und harmonieren.“ Zimtcreme und Pflaumen passen in der Weihnachtszeit zum Beispiel super.

Doch auch beim Aussehen der Torte experimentiert sie gerne. Dafür hat sie sich Torten-Dummys geholt. Quasi eine Torten aus Styropor, mit denen sie den Umgang mit Fondant ausprobieren kann.

„So kann ich mich abends immer mal wieder hinsetzen, wenn ich Zeit habe, ohne dass die Torte kippt und ich sie wegwerfen muss“, sagt Biegler. Entstanden ist nach solchen Experimenten zum Beispiel auch eine Torte von der Zeichentrickserie Dragon Ball mit einer 20 Zentimeter großen Figur des Protagonisten.

„Die Leute freuen sich immer total und bewahren die Zucker-Figuren auch gerne als Andenken auf“, sagt Biegler. Und darauf kommt es ihr neben dem Spaß an der Sache an: Ihre Freunde glücklich zu machen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt