Anschlussstelle Ascheberg: Wieder Sperrung auf A 1 Richtung Bremen

A1-Teilsperrung bei Ascheberg

Autofahrer ab der A1-Anschlussstelle Ascheberg müssen sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (16. auf 17. September) wieder auf Einschränkungen auf der Fahrbahn in Richtung Bremen einstellen.

Herbern, Ascheberg

, 15.09.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die A1 in Richtung Bremen und die Anschlussstelle Ascheberg waren bereits an den Wochenenden 28. bis 31. August und 4. bis 7. September stellenweise gesperrt.

Die A1 in Richtung Bremen und die Anschlussstelle Ascheberg waren bereits an den Wochenenden 28. bis 31. August und 4. bis 7. September stellenweise gesperrt. © Archivfoto Tina Nitsche

Der Landesbetrieb Straßen NRW hat angekündigt, dass er in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (16. auf 17. September) eine Fahrbahn ab der Anschlussstelle Ascheberg in Richtung Bremen sperren muss. Deshalb müssen Autofahrer sich von 20 Uhr abends bis 5 Uhr morgens auf Einschränkungen auf der Strecke einstellen.

Grund für die Sperrung sind Verzögerungen wegen schlechter Witterungsverhältnisse bei den Sanierungsarbeiten der Anschlussstelle: Am letzten August- und am ersten Septemberwochenende hatte der Landesbetrieb die Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle sowie die Be- und Entschleunigungsstreifen auf der Fahrbahn der A1 erneuert.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag werden nun neben dem rechten Fahrstreifen der A1 in Richtung Bremen auch die Auf- und Abfahrten an der Anschlussstelle wieder gesperrt, damit dort die letzten Markierungsarbeiten durchgeführt werden können. Umleitungen seien eingerichtet, teilt der Pressesprecher des Landesbetriebes, Markus Miglietti, mit. Insgesamt liegen die Kosten für die Bauarbeiten bei 50.000 Euro.

Lesen Sie jetzt

Anfang Juli wollte die Bahn auf der Strecke der RB 50 zwischen Münster und Amelsbüren Bauarbeiten durchführen. Doch die Pläne wurden ganz kurzfristig gekippt und um Monate verschoben. Von Mario Bartlewski