Job in Ascheberg

Ascheberg: Rund 25 Prozent weniger Arbeitslose als noch vor einem Jahr

In Ascheberg haben binnen eines Jahres mehr Menschen einen Job gefunden, als Arbeitssuchende dazu gekommen sind. So eine positive Bilanz gibt es nicht in allen Kreiskommunen.
In Ascheberg ist die Zahl der Arbeitslosen binnen eines Jahres gesunken. Das ist nicht in allen Coesfelder Kommunen der Fall. © Marten Bjork/Unsplash

In der Gemeinde Ascheberg gab es im September 2021 24,75 Prozent weniger Arbeitslose als noch vor einem Jahr. Das geht aus den neuesten Zahlen der zuständigen Agentur für Arbeit hervor. Im zurückliegenden September waren 76 Personen arbeitslos, ein Jahr zuvor waren es noch 101.

58 Personen fanden im vergangenen September einen Job im Kreis

Im gesamten Kreis Coesfeld waren im September 1928 Personen arbeitssuchend – das ist nur geringfügig weniger als vor einem Jahr (1961). Auch die Geschlechterverteilung ist nahezu gleich (2021: 933 Frauen; 2020: 931 Frauen). In einigen anderen Kreisstädten sind die Arbeitslosenzahlen gesunken – etwa in Nottuln, Havixbeck, Rosendahl und Senden. In anderen wie Billerbeck, Dülmen, Lüdinghausen und Olfen sind sie gestiegen. Die Arbeitslosenquote im Kreis ist um 0,6 Prozentpunkte gegenüber September 2020 gefallen.

Die Zahl der arbeitslosen Unter-25-Jährigen ist im September 2021 gegenüber dem Vorjahr um 17 Fälle auf 111 bei den Männern gefallen. Bei den Frauen waren es 6 Fälle weniger (77). Betrachtet man nur die U-25-Arbeitslosenquote, ist diese binnen eines Jahres um 0,1 Prozentpunkte auf 1,3 Prozent gefallen. Insgesamt haben im September 2021 58 Personen im Kreis einen Job gefunden, ein Jahr zuvor waren es 47. Insbesondere im Juli 2021 konnten mit 67 verhältnismäßig viele Menschen eine Beschäftigung beginnen.