Ascheberg schrumpft leicht - Zahlen für ganz NRW

Interaktive Karte

15.037 Einwohner, nur 66 weniger als drei Jahre zuvor - Ascheberg ist in den Jahren 2011 bis 2014 leicht geschrumpft. Das ist eines der Ergebnisse der neuen Einwohnerstatistik. Wie es in den anderen Städten und Gemeinden in NRW aussieht, erfahren Sie in unserer interaktiven Karte.

NRW

, 02.03.2015, 05:23 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Einwohnerzahlen gehen auch in Haltern weiter zurück.

Die Einwohnerzahlen gehen auch in Haltern weiter zurück.

Das statistische Landesamt hat am Donnerstag Halbjahres-Einwohnerzahlen für das erste Halbjahr 2014 veröffentlicht und trotz demografischen Wandels einen Bevölkerungszuwachs festgestellt. Die Einwohnerzahl von Nordrhein-Westfalen wuchs im Vergleich zum Dezember 2013 um 19.594 auf 17.591.450 Menschen im Juni 2014. Die Zahlen beruhen auf der Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, der im Rahmen des Zensus im Mai 2011 ermittelt wurde.

Vergleich 2011 und 2014

Aus diesem Grund haben wir die aktuellen Zahlen mit denen aus 2011 verglichen und daraus eine interaktive Karte erstellt. Darin ist ersichtlich, welche Städte seitdem Einwohner hinzugewonnen (grün bis gelb) oder verloren haben (orange bis rot). 

Im Vergleich zu 2011 wuchs die Einwohnerzahl in Nordrhein-Westfalen um 53.199 von 17.538.251 auf 17.591.450. Am meisten Bewohner hinzugewonnen hat seit 2011 die Stadt Köln, aber auch Düsseldorf, Münster und Dortmund haben insgesamt Einwohner hinzugewonnen.

Die Gewinner Top 5

  • Köln +33.713 von 1.005.775 (2011) auf 1.039.488 (2014)
  • Düsseldorf +14.783 von 586.291 (2011) auf 601.074 (2014)
  • Münster +10.573 von 289.576 (2011) auf 300.149 (2014)
  • Dortmund +7.093 von 571.143 (2011) auf 578.236 (2014)
  • Bonn +6442 von 305.765 (2011) auf 312.207 (2014)

Zu den Verlierern gehört definitiv die Stadt Duisburg, aber auch kleiner Städte wie Iserlohn oder Dorsten verloren im Verhältnis zu ihrer Gesamteinwohnerzahl viele Bewohner im Vergleich zur Zensus-Zählung 2011.

Die Verlierer Flop 10

  • Duisburg -2888 von 488.468 (2011) auf 485.580 (2014)
  • Hagen -2121 von 187.944 (2011) auf 185.823 (2014)
  • Iserlohn -1714 von 94.630 (2011) auf 92.916 (2014)
  • Remscheid -1684 von 110.708 (2011) auf 109.024 (2014)
  • Bottrop -1531 von 117.311 (2011) auf 115.780 (2014)
  • Dorsten -1465 von 76.860 (2011) auf 75.395 (2014)
  • Recklinghausen -1435 von 115.958 auf 114.523 (2014)
  • Lünen -1315 von 86.010 (2011) auf 84.695 (2014)
  • Marl -1313 von 84.782 (2011) auf 83.469 (2014)
  • Menden, Sauerland -1275 von 54.495 (2011) auf 53.220 (2014)

Ausgesuchte Städte und Gemeinden

  • Castrop-Rauxel -966 von 74.629 (2011) auf 73.663 (2014)
  • Schwerte -580 von 46743 (2011) auf 46.163 (2014)
  • Selm -434 von 26.017 (2011) auf 25.583 (2014)
  • Werne +55 von 29.614 (2011) auf 29.669 (2014)
  • Olfen +166 von 12.084 (2011) auf 12.250 (2014)
  • Nordkirchen -16 von 9662 (2011) auf 9646 (2014)
  • Ascheberg -66 von 15.103 (2011) auf 15.037 (2014)
  • Haltern am See -37 von 37.315 (2011) auf 37.287 (2014)
  • Emsdetten +432 von 35.236 (2011) auf 35.668 (2014)
  • Ahaus +518 von 38.331 (2011) auf 38.849 (2014)
  • Legden +32 von 6.939 (2011) auf 6.971 (2014)
  • Vreden -7 von 22.400 (2011) auf 22.393 (2014)
  • Heek +93 von 8.356 (2011) auf 8.449 (2014)
  • Stadtlohn -56 von 20.164 (2011) auf 20.108 (2014)
  • Südlohn +77 von 8.882 (2011) auf 8.959 (2014)
  • Metelen +16 von 6.397 (2011) auf 6.413 (2014)

Düsseldorf überschritt laut statistischem Landesamt im April 2014 erstmals seit 1978 wieder die Grenze von 600.000 Einwohnern und bleibt damit hinter Köln die zweitgrößte Stadt Nordrhein-Westfalens. Die Plätze drei und vier belegen zum Stand Juni 2014 Dortmund und Essen. Die kleinste Gemeinde in Nordrhein-Westfalen bleibt Dahlem in der Nordeifel mit 4175 Einwohnern, gefolgt von Heimbach (ebenfalls Eifel) und Hallenberg im Hochsauerland.

Schlagworte: