Ascheberg: Vorbereitungen für das Pfarrfest 2022 laufen auf Hochtouren

Freie Mitarbeiterin
Kinder spielen an einem Glücksspiel
2012 hat das letzte Pfarrfest in der Gemeinde Ascheberg stattgefunden, nun, 20 Jahre später gibt es eine Neuauflage. © (A) Nitsche
Lesezeit

Im Jahr 2012 fand zum letzten Mal das Pfarrfest rund um die St.-Lambertus-Kirche in Ascheberg statt. Ein Jahr zuvor fand ebenfalls letztmalig die Pfingskirmes statt. In diesem Jahr legt Martin Weiß, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Ascheberg und „Marktmeister“ das Pfarrfest mit neu auf. Dieses findet am Sonntag, dem Lambertus-Tag, am 18. September im Anschluss an die heilige Messe statt, die Bischof Dr. Felix Genn halten wird.

In früheren Zeiten fanden Pfingstkirmes und Pfarrfest im Wechsel statt, um so Geld in die Kassen zu spülen für die Renovierung der Orgel oder des Pfarrhauses. Weiß: „Es haben immer alle mitgemacht und es waren jedes mal auf’s Neue großartige Veranstaltungen.“ Hauptorganisatoren des Pfarrfestes sind Pfarrer Stefan Schürmeyer, der Kirchen- sowie der Pfarrgemeindevorstand. „Ich helfe lediglich dabei, die Stände zu organisieren, da ich mich hier gut auskenne“, so Martin Weiß. „Bislang liegen uns 43 Anmeldungen vor.“

Viele Vereine und Institutionen aus der Gemeinde stellen sich an diesem Tag vor und bieten verschiedene Aktionen an. Die Ascheberger und Herberner Landfrauen etwa backen gemeinsam Struwen. Außerdem wird es ein Kinderschminken geben, ein Glücksrad, Hau den Lukas, Torwandschießen und vieles mehr. Bis 18 Uhr soll ein buntes Treiben für Groß und Klein herrschen. Die heimische Küche darf an diesem Tag getrost kalt bleiben: Es gibt eine Cafeteria mit Kaffee und Kuchen, die obligatorischen Pommes mit Currywurst und einen Getränkestand. Für die musikalische Untermalung sorgen Blaskapelle und die Lambertusspatzen. Den krönenden Abschluss bieten um 18 Uhr das Lambertusspiel und ein Umzug durch das Dorf.