Ascheberger Jacobi-Kirmes 2017 startet am Samstag

115 Fahrgeschäfte und Buden

Die Jacobi-Kirmes in Ascheberg ist nicht nur die größte Dorfkirmes des Münsterlandes, sondern auch eine alte Traditionsveranstaltung. Seit 1649 findet der Rummel immer nach dem Apostelfest Jakobus statt – dieses Jahr also ab Samstag, 29. Juli. Wer einen der begehrten Freifahrtchips ergattern will, muss rechtzeitig da sein.

ASCHEBERG

, 27.07.2017, 06:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ascheberger Jacobi-Kirmes 2017 startet am Samstag

Die Welt im Farbenrausch: Weltes Break Dance No. 1 bei Nacht!

Am Samstag öffnet die Kirmes ihre Pforten um 15 Uhr. Den offiziellen Startschuss gibt dann um 18 Uhr nach der Vorabendmesse Maria Schulte-Loh, stellvertretende Bürgermeisterin, am Kinderkarussell von Klaus Rasch, direkt vor dem Haupteingang der Lambertus-Kirche. Flinke Hände dürfen wieder darauf hoffen, einen der begehrten Freifahrtchips zu schnappen.

Rund um die Lambertus-Kirche und den Katharinenplatz reihen sich die Fahrgeschäfte und Imbissbuden nahtlos aneinander: 115 Geschäfte und Buden, darunter die Dschungelreise, der Voodoo Jumper, Autoscooter und Musik Shop, bieten Fahrspaß für Jung und Alt. Wer es etwas ruhiger mag, findet beim Pfeilwerfen, Pferderennen oder an den verschiedenen Losständen einen Ausgleich zu manch rasanter Fahrt.

Kirmes hat nicht nur bei den Schaustellern festen Platz im Kalender

Stärken können sich die Besucher zum Beispiel bei Backfisch, Hot Dog, Gerichten aus dem Wok, Pizza und vielem mehr. Für Naschkatzen gibt es ebenfalls eine reichhaltige Auswahl. Die Küche zu Hause kann an diesem Wochenende wohl eine Auszeit nehmen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Jacobi-Kirmes 2016

Traditionell mit einem bunten Regen von Fahrchips hat Bürgermeister Bert Risthaus die Jacobi-Kirmes in Ascheberg eröffnet. Ob die Besucher welche der Freifahrten erwischten oder nicht - ins Kirmesgetümmel stürzten sie sich so oder so. Wir haben die Bilder dazu.
31.07.2016
/
Mit der Freundin über den Rummel.© Foto: Tina Nitsche
Dern High-Impress wirbelte die Kirmesbesucher rasant in andere Welten.© Foto: Tina Nitsche
Abflug: Die SPD-Männer Johannes Waldmann (r.) und Volker Brümmer (l.) ließen sich im Break-Dance schwungvoll und gut gelaunt in andere Welten wirbeln.© Foto: Tina Nitsche
1001 Nacht - das besondere Fahrvergnügen bei Nacht.© Foto: Tina Nitsche
Gut gelaunt bei der Arbeit: Heidi und Andy Sperlich.© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Schrieb den neuen modischen Kirmestrend: Schausteller René Bartelt mit seinen peppigen Kopfbedeckungen.© Foto: Tina Nitsche
Und die Reise geht rückwärts in Raschs Musikexpress, Nebel und Farbenrausch inklusive.© Foto: Tina Nitsche
Bummel über den Rummel.© Foto: Tina Nitsche
Gasgeben im Auto-Scooter.© Foto: Tina Nitsche
Kirmestrend: Man(n) geht mit Hut!© Foto: Tina Nitsche
Mit Vollgas ins Kirmesvergnügen!© Foto: Tina Nitsche
Auf der Kirmes schmeckt's am Besten!© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Die Welt im Farbenrausch: Weltes Break Dance No. 1 bei Nacht!© Foto: Tina Nitsche
Mit Freunden feiert es sich auf der Kirmes am besten.© Foto: Tina Nitsche
Verwöhnte die Gäste mit leckeren Crepes: René Rasch.© Foto: Tina Nitsche
Mit der Liebsten über den Rummel!© Foto: Tina Nitsche
Wenn Kirmes ist, dürfen auch die Kleineren länger auf bleiben.© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Ab Richtung Himmel - nächtlicher Farbenrausch im Jump Street.© Foto: Tina Nitsche
Der neueste Schrei: die XXL-Hüte im Westernlook!© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Eindrücke von der Jacobi-Kirmes.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte Herbern

Für viele Schausteller hat die Jacobi-Kirmes bereits seit vielen Jahren einen festen Platz im Terminkalender, ebenso wie für die Mitglieder der Kolpingsfamilie Ascheberg, die sich schon jetzt auf viele Gäste in ihrer „Weinlaube“ freuen.

Am Sonntag und Montag, 30. und 31. Juli, findet der beliebte Krammarkt auf der Sandstraße (vom Kirmesbereich in Richtung der Einmündung Lüdinghauser Straße) statt.

Traditionelle Feuerwehrübung mit anschließender Blasmusik

Aufgrund mangelnden Besucherinteresses in den vergangenen Jahren wird in diesem Jahr auf dem Parkplatz an der Sandstraße kein weiteres Festzelt aufgebaut. Die traditionelle Feuerwehrübung findet am Montag um 10 Uhr am Gerätehaus an der Lüdinghauser Straße statt.

Nach dem Ende der Übung wird die Feuerwehr mit musikalischer Begleitung der Blaskapelle Ascheberg einen Rundgang über die Kirmes machen. Am Kinderkarussell von Klaus Rasch werden die Kameraden wieder einige Freifahrten spendieren.

Für den Straßenverkehr im Ort sind während der Kirmestage Umleitungen eingerichtet und ausgeschildert.

Wann ist die Kirmes geöffnet, was hat wann geschlossen?
Verwaltung geschlossen: Anlässlich der Jacobi-Kirmes sind die Büros der Gemeindeverwaltung im Rathaus Ascheberg an der Dieningstraße am Montag, 31. Juli, ab 9 Uhr geschlossen. Das Bürgeramt in Herbern ist montags grundsätzlich geschlossen.
Marketing und VHS: Auch Ascheberg Marketing sowie die Geschäftsstelle der Volkshochschule sind während der Kirmes geschlossen.
Besucher erreichen das Marketing am Katharinenplatz am Freitag, 28. Juli, von 9 bis 12 Uhr. Am 29. und 31. Juli ist das Büro geschlossen. Geöffnet ist es dann wieder am Dienstag, 1. August, zu den gewohnten Öffnungszeiten ab 9 Uhr.
Öffnungszeiten der Jacobi-Kirmes:
Samstag 15 bis 2.45 Uhr; Sonntag 11 bis 2.45 Uhr;
Montag 10.30 bis 2.45 Uhr.
Weitere Infos gibt es auf der .

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Übermittagsbetreuung in Herbern

Übermittagsbetreuung für alle Kinder ab 2025: Ist das in der Marienschule in Herbern machbar?

Ruhr Nachrichten Bürgermeister-Kandidatur

Kandidatur fürs Bürgermeister-Amt: CDU nennt Namen, SPD und UWG sind noch in der Findungsphase