Aschebergs neuer Pfarrer jetzt offiziell im Amt

Gemeinde St. Lambertus

Aschebergs neuer Pfarrer Stefan Schürmeyer hat am Sonntag seine offizielle Ernennungsurkunde erhalten. Und nicht nur die. Wir zeigen Fotos von der feierlichen Veranstaltung in der St.-Lambertus-Kirche.

ASCHEBERG

18.09.2016, 17:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Aschebergs neuer Pfarrer jetzt offiziell im Amt

Amtseinführung von Pfarrer Schürmeyer.

Die Liste der unentbehrlichen Arbeitswerkzeuge ist von Zunft zu Zunft verschieden: Kommt der Zimmermann nur schwer ohne seinen Hammer aus, kann der Pfarrer seines Evangeliums nicht entbehren. Gestern übernahm Stefan Schürmeyer das Amt des Pfarrers in der Kirchengemeinde St. Lambertus und erhielt, neben seiner offiziellen Ernennungsurkunde des Bischofs von Münster, auch ein Evangelium, um seines Amtes walten zu können.

Zahlreiche Gemeindemitglieder der fusionierten Gemeinden aus Ascheberg, Davensberg und Herbern, Vertreter der Vereine sowie die Familie und die bisherigen Wegbegleiter von Stefan Schürmeyer hatten sich um Punkt 10 Uhr in der Kirche eingefunden. Das heilige Haus mit dem in ein Baugerüst eingewickelten Glockenturm war dementsprechend bis in die letzte Bank gefüllt. Die Stimmung, die bereits nach den ersten Takten des Eröffnungsliedes aufkam, war dem Anlass allemal gebührend. Das lag an der großen Zahl begeisterter Sänger.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Offizielle Einführung von Aschebergs neuem Pfarrer

Ascheberg hat einen neuen Pfarrer - jetzt auch ganz offiziell: Stefan Schürmeyer hat im Gottesdienst seine Ernennungsurkunde erhalten.
18.09.2016
/
Amtseinführung von Pfarrer Schürmeyer.© Foto: Frederik Orlowski
Dr. Christoph Nooke.© Foto: Frederik Orlowski
Bürgermeister Dr. Bert Risthaus (l.) und Pfarrer Schürmeyer.© Foto: Frederik Orlowski
Amtseinführung von Pfarrer Schürmeyer.© Foto: Frederik Orlowski
Amtseinführung von Pfarrer Schürmeyer.© Foto: Frederik Orlowski
Amtseinführung von Pfarrer Schürmeyer.© Foto: Frederik Orlowski
Amtseinführung von Pfarrer Schürmeyer.© Foto: Frederik Orlowski
Dechant Klemens Schneider (r.) und Pfarrer Schürmeyer.© Foto: Frederik Orlowski
Amtseinführung von Pfarrer Schürmeyer.© Foto: Frederik Orlowski
Amtseinführung von Pfarrer Schürmeyer.© Foto: Frederik Orlowski
Stefan Schürmeyer Amtseinführung St. Lambertus© Foto: Frederik Orlowski
Stefan Schürmeyer Amtseinführung St. Lambertus© Foto: Frederik Orlowski
Stefan Schürmeyer Amtseinführung St. Lambertus© Foto: Frederik Orlowski
Stefan Schürmeyer Amtseinführung St. Lambertus© Foto: Frederik Orlowski
Stefan Schürmeyer Amtseinführung St. Lambertus© Foto: Frederik Orlowski
Schlagworte Herbern

Willkommensworte von Bürgermeister und Protestanten

Schon zu Beginn des Gottesdienstes griff der Dechant Klemens Schneider, dem es oblag, Pfarrer Schürmeyer in sein Amt einzuführen, die Frage auf, die wohl vielen der Anwesenden unter den Nägeln brannte: „Wie ist er denn, der neue Pfarrer?“ Franziska Lohmann (20) und ihre Freundinnen aus Ascheberg haben am Ende der ersten Messe auf diese Frage schon eine ganz konkrete Antwort: „Er ist sehr locker,“ bekräftigen die jungen Frauen einhellig und hegen die Hoffnung, dass sich der junge Pfarrer bald schon in die Arbeit der Jugendgruppen einbringen wird.

Im weiteren Verlauf der Messe erhielt Schürmeyer neben kraftspendenden Worten von Bürgermeister Dr. Bert Risthaus und Dr. Christoph Nooke als Vertreter der evangelischen Kirchengemeinde noch nützliche Utensilien von Dechant Schneider für sein kirchliches Amt. Zu nennen ist da nicht zuletzt der symbolische Schlüssel, überreicht im Namen des Pfarreirats von Stefan Grauthoff und Norbert Kühnhendrien, mit den Worten: „Herzlich willkommen in unserer Kirche.“ Dieser soll Zugang sowohl zu allen kirchlichen Gebäuden als auch zu den Menschen in der Gemeinde gewähren. Für Schürmeyer, der schon am ersten Arbeitstag den Gottesdienst souverän und mit viel Humor leitete und ankündigte, auf die Menschen zugehen zu wollen, sollte dies ein Leichtes sein.

Lesen Sie jetzt