Auf der Suche nach dem Ostersinn in Ascheberg

Unterwegs in der Osterbauerschaft

Der Sinn des Osterfestes? "Feier der Auferstehung Christi", sagen die Älteren. "Der Osterhase bringt Geschenke", freuen sich die Kleinen. Wo lässt sich der Sinn des Festes erleben? Ist Nomen tatsächlich Omen? Wir haben nachgeforscht - in Ascheberg, in der Osterbauerschaft.

ASCHEBERG

, 03.04.2015, 15:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der Suche nach dem Ostersinn in Ascheberg

Ist hier die Heimat des Osterhasens?

Wir wollen also zu einer Rundtour durch das große und dünn besiedelte Areal der Osterbauerschaft starten, um nach dem Sinn des Osterfestes zu forschen. Vorab die Frage: Wo liegt sie denn eigentlich genau, die Osterbauerschaft? „Oh“, sagt Johannes Goßheger von der Gemeindeverwaltung, „das ist nicht so ganz einfach.“

Eine Karte mit einer genauen Abgrenzung gäbe es seines Wissens nicht. Wir begnügen uns daher mit der Grob-Einteilung. Zwischen Autobahn 1, Rinkerode, Drensteinfurt und Forsthövel – da liegt sie, die Osterbauer.

Herkunft der Ostereier

Jetzt aber los auf Spurensuche. Wir fahren quer hindurch von Nord nach Süd, von West nach Ost. Dort die erste Spur. Am östlichen Rand, direkt neben der B 54, liegt der Hof von Hugo Billermann. Besser bekannt als Eier-Hugo. Hier kommen sie also her, die bunten Ostereier. Ein erster starker Hinweis.

Unsere Spurensuche geht weiter. Über Bundes-, Kreis- und Ministraßen. Weit verstreute Gehöfte, mal ein Wegekreuz. Am westlichen Rand ein weiterer Fingerzeig. Ein Straßenschild Ostereckern. Hilft aber ehrlich gesagt auch nicht weiter.

Name kommt nicht vom Osterfest

Hilfreich dagegen ist Lambert Feldhaus. Der 70-jährige Heimatforscher weiß genau, was die Osterbauerschaft mit dem Osterfest zu tun hat: „Gar nichts.“ Die Bezeichnung leite sich von der Himmelsrichtung ab.

Sie „liegt im Osten der Kirche und des Dorfes Ascheberg“, schreibt schon Heimatforscher Julius Schwieter in seiner Chronik von 1888. In einem Heberegister etwa um 900 war schon von der „Osterbuer“ die Rede.

Also kein besonderer österlicher Geist in der Osterbauer. Aber schön, mal da gewesen zu sein.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt