Bauarbeiten an A1 bei Ascheberg: Autofahrer erwartet Teilsperrung

A1 bei Ascheberg

Autofahrer müssen sich an der Anschlussstelle Ascheberg an den nächsten beiden Wochenenden auf Sperrungen einstellen. Die A1 ist ebenfalls für je zwei Nächte teilgesperrt.

Herbern, Ascheberg

, 26.08.2020, 14:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die A1 in Richtung Bremen und die Anschlussstelle Ascheberg ist an den Wochenenden 28. bis 31. August und 4. bis 7. September stellenweise gesperrt.

Die A1 in Richtung Bremen und die Anschlussstelle Ascheberg ist an den Wochenenden 28. bis 31. August und 4. bis 7. September stellenweise gesperrt. © Archivfoto Tina Nitsche

Am kommenden letzten August- und dem ersten Septemberwochenende kommt es ab der Anschlussstelle Ascheberg in Richtung Bremen zu Teilsperrungen der A1 sowie einer Sperrung der Auf- und Abfahrt.

In der Zeit von Freitagnacht um 20 Uhr bis Montagmorgen um 8 Uhr wird die Auf- und Abfahrt zur A1 Richtung Bremen gesperrt. Von Freitagabend 20 Uhr bis Samstagmorgen um 8 Uhr wird dann zunächst der rechte Fahrstreifen auf der A1 in Richtung Bremen wegen Sanierungsarbeiten gesperrt.

Sperrungen wiederholen sich Anfang September

„Wir müssen die Beschleunigungs- und die Verzögerungsspur mitmachen, deshalb brauchen wir Platz und deshalb wird nachts gesperrt“, sagt der zuständige Sprecher des Landesbetriebes Straßen NRW Markus Miglietti auf Nachfrage. Ab Samstagmorgen sind dann beide Fahrstreifen der A1 an der Anschlussstelle wieder freigegeben.

Die Auf- und Abfahrt zur Anschlussstelle Ascheberg Richtung Bremen bleibt allerdings bis Montagmorgen gesperrt. Auch hier sind nachgelagerte Sanierungsarbeiten notwendig. Umleitungen werden eingerichtet.

Am ersten Septemberwochenende (4. bis 7. September) wird diese Sperrung wiederholt. Die Autobahnniederlassung Hamm des Landesbetriebes investiert hier 50.000 Euro aus Bundesmitteln. Rettungskräfte im Einsatz können die Anschlussstelle befahren.

Lesen Sie jetzt

Auf der Bundesstraße 58 in Ascheberg auf Höhe der Auffahrt zur Autobahn 1 ist es am Dienstag (11. August) zu einem Unfall mit zwei Personen gekommen. Die Ursache ist noch unklar. Von Felix Püschner