Ein Mann steht neben einem Gebäude
Bastian Meyer von der Gemeindeverwaltung hat sich zum Stand der Dinge in Sachen Geflüchtetenunterkunft in Davensberg geäußert. © Gemeinde/(A) Spiller
Feuerwehr-Einsatz in Davensberg

Brand in Geflüchtetenunterkunft – Verzögert sich nun der Wiedereinzug?

In der leerstehenden Geflüchtetenunterkunft in Davensberg ist Ende vergangener Woche ein Feuer ausgebrochen. Wir haben mit der Gemeinde gesprochen, ob sich dadurch die Wiederinbetriebnahme verzögert.

Am vergangenen Freitag (5. August) war ein Brand in der Zwischenwand der leer gezogenen Geflüchtetenunterkunft in Davensberg an der Amelsbürener Straße ausgebrochen. Ein aufmerksamer Zeuge hatte Rauch beobachtet, der nach außen aus dem Gebäude austrat. Und das schnelle Reagieren hat wohl Schlimmeres verhindert, wie die Feuerwehr in Ascheberg bestätigte. Doch wie schwer ist der Schaden nun und verzögert sich dadurch die Wiederinbetriebnahme der Einrichtung?

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.