Brauchtum und Sitten rund um Karfreitag in Herbern

Heimatverein Herbern

Kinder, Eltern und Großeltern sind an Karfreitag (19. April) ins Haus Spüntrup an der Merschstraße eingeladen.

Herbern

17.04.2019, 11:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Brauchtum und Sitten rund um Karfreitag in Herbern

Josef Kemming (l.) und Egon Zimmermann (r.) vom Heimatverein Herbern. © Heimatverein Herbern

Josef Kemming und Egon Zimmermann vom Heimatverein Herbern laden alle Kinder mit Eltern und/oder Großeltern an Karfreitag, 19. April, um 11.30 Uhr ins Haus Spüntrup (DRK-Haus Merschstraße/Ecke Bernhardstraße) ein.

Sie erzählen von Brauchtum und Sitten rund um Karfreitag und Ostern in Herbern. Warum fliegen die Glocken nach Rom? Und wozu waren die Ratschen zu gebrauchen?

Die Besucher können gerne auch ihre eigenen Erinnerungen teilen. Wie haben sie als Kinder früher die Fastenzeit, wie haben sie Ostern erlebt?

Zur Belohnung geht’s anschließend zum Ostereiersuchen in die Wiese.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Polizeieinsatz an Flüchtlingsheim

Jäger am Flüchtlingsheim kann Aufregung nicht verstehen: „Er hat sogar noch nett gegrüßt“