Bürgerinitiative tritt für sauberes Trinkwasser ein

Fracking

Die "Bürgerinitiative für sauberes Trinkwasser" (BIST) freut sich über Zuwachs: Gleich zwölf neue Mitglieder unterschrieben auf der Versammlung am Mittwochabend ihre Beitrittserklärung. Doch das ist den Verantwortlichen noch nicht genug.

HERBERN

von Von Daniel Claeßen

, 17.03.2011, 14:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bürgerinitiative BIST ist um sauberes Trinkwasser besorgt.

Die Bürgerinitiative BIST ist um sauberes Trinkwasser besorgt.

So gehen nun 20 000 Flyer in Druck, die nicht nur in Herbern, sondern auch in Ascheberg, Werne oder Hamm verteilt werden sollen. „Aus Werne und Hamm bekommen wir immer wieder Unterstützung“, freute sich Heike Wendtland über tatkräftige Mithilfe aus den Nachbarkommunen. Gemeinsam mit anderen Bürgerinitiativen in Nordrhein-Westfalen will die BIST am 7. April auch in Herbern einen Aktionstag zum Thema Fracking organisieren. Planungen hierzu laufen bereits, erklärte die Sprecherin.