Dank an pflegende Angehörige: Caritas-Tagespflege in Ascheberg verschenkt Urlaub

Pflegeeinrichtung in Ascheberg

Ein Zeichen für die Pflege setzen - das möchten die Verantwortlichen der Caritas-Tagespflege in Ascheberg. Zum Tag der Pflege gibt es in der Corona-Zeit ein besonderes Geschenk für pflegende Angehörige.

Ascheberg, Herbern, Davensberg

, 11.05.2021, 10:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ein Dankeschön an pflegende Angehörige gibt es am Mittwoch (12. Mai) von Einrichtungsleiterin Bianca Becks-Maier und ihrem Team aus der Caritas-Tagespflege in Ascheberg.

Ein Dankeschön an pflegende Angehörige gibt es am Mittwoch (12. Mai) von Einrichtungsleiterin Bianca Becks-Maier und ihrem Team aus der Caritas-Tagespflege in Ascheberg. © Caritas-Tagespflege

Am 12. Mai 1820 wurde die britische Pionierin und Krankenschwester Florence Nightingale geboren. Ihr zu Ehren rufen Pflegende einmal im Jahr dazu auf, öffentlich ein Zeichen für gute Pflege zu setzen. Der Tag der Pflege am 12. Mai soll sich mit den Herausforderungen befassen, denen sich die Pflege stellen muss. Eine große Herausforderung in der Caritas-Tagespflege in Ascheberg ist ohne Zweifel seit vergangenem Jahr die Corona-Pandemie.

Neben den Verantwortlichen der Einrichtung, die trotz schwieriger Bedingungen und strengen Maßnahmen die Gäste betreuten, gilt einem besonderen Dank den pflegenden Angehörigen. Für sie haben sich die Verantwortlichen der Tagespflege nun ein spezielles Geschenk ausgedacht.

Caritas-Tagespflege in Ascheberg zeitweise geschlossen

Sie bekommen per Post als Zeichen des Dankes einen kleinen Raum von Ruhe und Entspannung. „Wir haben unserer monatlichen Post ‚Eine Tüte Urlaub‘ und etwas Lektüre für eine kleine Pause zur Entspannung beigelegt“, teilt Einrichtungsleiterin Bianca Becks-Maier mit. Es sei wichtig, wahrzunehmen, was auch pflegende Angehörige derzeit leisten.

Jetzt lesen

„Durch die vorübergehende Schließung unserer Einrichtung während der Pandemie mussten sie auf die Unterstützung in der Pflege, Versorgung und Betreuung ihrer Lieben durch uns in der Tagespflege verzichten und waren zu einem noch größeren Teil auf sich gestellt.

Einrichtungsleiterin Bianca Becks-Maier und ihr Team möchten sich bei den pflegenden Angehörigen bedanken.

Einrichtungsleiterin Bianca Becks-Maier und ihr Team möchten sich bei den pflegenden Angehörigen bedanken. © Andrea Wellerdiek (A)

Hier war auch noch einmal deutlich zu erkennen, wie wichtig unsere pflegefachliche Arbeit für die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen ist und was es bedeutet, wenn diese wichtige Säule in der Versorgung nicht mehr gesichert ist“, erklärt Becks-Maier. Diese anspruchsvollen Aufgaben haben die Angehörigen geleistet.

Täglich und rund um die Uhr um Angehörige gekümmert

„Sie haben unglaublich viel geleistet. Sie haben gepflegt, sich gekümmert – tagtäglich, 24 Stunden. Mit welchen Schwierigkeiten, Problemen und mit welcher Belastung sie kontinuierlich konfrontiert sind, bleibt aber im Verborgenen.“ Zum Tag der Pflege möchte man nun diesem Engagement und Durchhaltevermögen die nötige Achtung und Wertschätzung signalisieren.

Jetzt lesen

Dafür ist die Caritas-Tagespflege in der Appelhofstraße 6 in Ascheberg am Mittwoch (12. Mai) von 10 bis 12 Uhr für pflegende Angehörige geöffnet. Neben der „Tüte Urlaub“ gibt es dann auch eine frisch gebackene Waffel zum Mitnehmen - vor der Tagespflegeeinrichtung und unter Beachtung der Hygienevorschriften.

Die Verantwortlichen der Caritas-Tagespflege in Ascheberg verschenken Lesestoff.

Die Verantwortlichen der Caritas-Tagespflege in Ascheberg verschenken Lesestoff. © Caritas-Tagespflege

Jetzt lesen
Jetzt lesen