Eine neue Corona-Infektion über das Wochenende in Ascheberg - Inzidenz sinkt

Entwicklung

Für die Gemeinde Ascheberg melden die Behörden des Kreises Coesfeld über das Wochenende eine neue Infektion mit dem Coronavirus. Die Inzidenz liegt damit weiter deutlich unter der Marke von 35.

Ascheberg, Herbern

, 08.03.2021, 17:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Behörden des Kreises Coesfeld meldeten am Montag einen neuen Coronafall für die Gemeinde Ascheberg über das Wochenende.

Die Behörden des Kreises Coesfeld meldeten am Montag einen neuen Coronafall für die Gemeinde Ascheberg über das Wochenende. © dpa

In der Gemeinde Ascheberg gab es über das Wochenende einen neuen Corona-Fall. Das melden die Behörden des Kreises Coesfeld am Montag, 8. März. Fünf weitere Personen gelten als genesen. Damit sinkt die Zahl der aktiven Fälle in der Gemeinde von 12 auf 8.

Im Zuge der Corona-Pandemie haben sich nun 333 Ascheberger mit dem Virus infiziert. 324 gelten als wieder gesundet. Eine Person ist bisher nach Angaben der Behörden an den Folgen der Corona-Infektion gestorben. Die lokale 7-Tages-Inzidenz in der Gemeinde Ascheberg liegt nach eigenen Berechnungen am 7. März bei 19,31. Am Freitag lag der Wert noch bei 32,19.

Im gesamten Kreis Coesfeld gab es nach Angaben der Behörden am Montag, 8. März, 33 neue Corona-Infektionen. 18 Personen mehr gelten als genesen. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Kreis steigt im Vergleich zum Freitag (91) auf nun 106. Die Zahl der Todesfälle liegt insgesamt bei 76.

Seit Ausbruch der Pandemie haben sich 3935 Menschen im Kreis Coesfeld mit dem Coronavirus infiziert. 3753 von ihnen gelten als wieder gesundet. Die 7-Tages-Inzidenz liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am 8. März (Stand 0.00 Uhr) bei 27,2 und damit weiter unter der kritischen Grenze von 35. Am Freitag lag sie bei 23,6.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Das Coronavirus beschäftigt die Menschen seit Monaten. Auch Werne und Herbern bleiben von den Folgen nicht verschont. Wir berichten hier über die aktuelle Lage. Von Jörg Heckenkamp, Felix Püschner, Andrea Wellerdiek, Eva-Maria Spiller, Pascal Löchte