Ascheberg: sechs neue Coronafälle – Kreis Coesfeld jetzt Risikogebiet

Entwicklung

Die Entwicklung der Corona-Zahlen im Kreis Coesfeld und in Ascheberg zieht rasant an: Am Freitag melden die Behörden sechs Fälle für Ascheberg. Der Kreis ist ab sofort Risikogebiet.

Ascheberg, Herbern

, 23.10.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Kreis Coesfeld gilt als Corona-Risikogebiet. Am Freitag hatte der Kreis eine 7-Tages-Inzidenz von über 50.

Der Kreis Coesfeld gilt als Corona-Risikogebiet. Am Freitag hatte der Kreis eine 7-Tages-Inzidenz von über 50. © dpa

Am Freitag (23. Oktober) meldet der Kreis Coesfeld sechs neue Coronafälle für Ascheberg, eine Person ist genesen. Die Zahl der aktuell Infizierten in der Gemeinde liegt nun bei 16. Seit Beginn der Pandemie haben die Coesfelder Behörden 72 bestätigte Fälle in Ascheberg verzeichnet. 56 gelten als wieder genesen.

Der Kreis meldet am Freitag (23. Oktober) 30 neue Infektionen mit dem Coronavirus im gesamten Kreis Coesfeld. 150 Fälle gelten als Aktiv. Seit Beginn der Pandemie haben sich 1234 Personen im Kreis Coesfeld mit dem Coronavirus angesteckt. Ein Großteil ist wieder genesen, 1063 Menschen zählen zu dieser Kategorie. Mit einer 7-Tages-Inzidenz von 56,2 gilt der Kreis Coesfeld seit Freitag als Corona-Risikogebiet. Damit treten neue Regeln in Kraft.

Jetzt lesen

Die vier Nachbarkreise Recklinghausen, Warendorf, Unna und Borken weisen ebenfalls eine 7-Tages-Inzidenz jenseits der 50 auf. Diese Gebiete gelten als Risikogebiet. Auch die Stadt Hamm zählt dazu. Der Kreis Steinfurt hat am Freitag die gelbe Warnstufe übertreten. Nur Münster weist eine 7-Tages-Inzidenz unter 35 auf.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Gerade geht beim Kreis Coesfeld alles ganz schnell: gelbe Linie, rote Linie. Und auch die Neuinfektionen steigen. Am Donnerstag meldet der Kreis 30 neue Corona-Fälle. Von Sabine Geschwinder