Die Höhepunkte aus 50 Jahren Alte Herren

Jubiläum beim SV Herbern

50 Jahre Alte Herren – kommenden Freitagabend, 16. Juni, wollen alle aktiven und ehemaligen Mitglieder der Alte-Herren-Abteilung des SV Herbern das 50- jährige Bestehen im Sportheim an der Werner Straße feiern. Die Gemeinschaft erlebte in den vergangenen Jahren einige sportliche Höhepunkte.

HERBERN

15.06.2017, 08:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
1996 feierte der SV den letzten Ü32-Pokalsieg in Selm.

1996 feierte der SV den letzten Ü32-Pokalsieg in Selm.

Die Geschichte der Alte-Herren-Abteilung begann vor 50 Jahren. Im Sommer 1967 gründeten die älteren Fußballer der Seniorenabteilung eine Mannschaft, in der sie mit weniger Leistungsdruck, aber trotzdem mit viel Spaß Fußball spielen konnten. „So hatten wir die Möglichkeit, uns weiterhin zu treffen, um unserem liebsten Hobby nachzugehen. Ganz nebenbei erhalten wir so unsere körperliche Fitness“, sagt Klaus Hilber, Mitglied der Alten Herren, auf Anfrage unserer Redaktion.

Teilnahmen an sportlichen Wettkämpfen

Diese Gemeinschaft nahm jährlich an sportlichen Wettkämpfen wie Kreispokal-Meisterschaften und Kreishallenmeisterschaften teil. 1974 wurden sie in Seppenrade zum Kreismeister gekürt, nachdem der afrikanische Masseur von Boxlegende Mohammed Ali die Herberner Fußballbeine vor dem entscheidenden Spiel massierte. Aber auch in den folgenden Jahren kehrten sie erfolgreich mit Siegerpokalen heim, wie zum Beispiel 1975 und 1977.

1999 wurde die erfolgreiche Mannschaft Vize-Westfalenmeister sowie Vize-Meister der Westdeutschen Meisterschaft. Und die Erfolgsserie geht auch in den Jahren 2004 und 2006 weiter, um nur einige zu nennen.

Jetzt lesen

Buch über Erfolge und Tore

Klaus Hilber, „Chef-Statistiker“ der Alten Herren, führt genauestens Buch über Erfolge, Spieleinsätze und Tore. „Seit 1984 schossen unsere Alten Herren bis heute 4845 Tore“, sagt er begeistert. Aber nicht nur Tore schießen, sondern auch ein breites Spektrum an Unterhaltungen wie der „Jedermann-Triathlon“, ein Kegelfest, Spiel ohne Grenzen und gemeinsame Fahrten füllen das Programm neben der fußballerischen Aktivität.

„Immer wieder unterstützen wir soziale Projekte, wie zum Beispiel Spenden für Peru oder seinerzeit Tschernobyl oder aber auch die Jugendabteilung des SV Herbern“, sagt Hilber.

Großes soziales Engagement

Zudem kämen viele Jugendtrainer des Vereins aus der Alte-Herren-Abteilung. Wie man daran erkennt, „ist das soziale Engagement sehr hoch“, erläutert Klaus Hilber.

Für das Fest wurden rund 200 Einladungen verschickt. An dem Abend möchte man gemeinsam mit den Alten Herren der Ü32, Ü40, Ü50 und Ü60 alte Geschichten aufwärmen und ein schönes Fest feiern.

Lesen Sie jetzt