Dr. Dolittle nimmt Kinder mit auf eine wilde Reise durch die Welt der Tiere

Kindertheater im Bürgerforum

Eine Anspielung auf Prinz Charles und seine großen Ohren verstanden die Kinder zwar nicht – dafür aber, dass die Welt der wilden Tiere eine spannende sein kann. „Dr. Dolittle“ war bezaubernd arrangiert.

Ascheberg

, 09.05.2019, 13:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dr. Dolittle nimmt Kinder mit auf eine wilde Reise durch die Welt der Tiere

Die Kinder mussten Christoph Bäumer als Dr. Dolittle helfen, seine Schwester Eliza zu finden. © Elvira Meisel-Kemper

„Die wunderbare Welt des Dr. Dolittle“ ist ein bezaubernd arrangiertes Theaterstück für Kinder ab 4 Jahren, mit dem Christoph Bäumer vom Münsteraner Theater Don Kidschote seit einigen Jahren durch die Republik tourt. Der Ascheberger Kunst- und Kulturverein (KuKADuH) hat ihn und sein Ein-Personen-Stück am Mittwoch (8. Mai) ins Bürgerforum eingeladen.

Dr. Dolittle ist eine Figur, die der englische Schriftsteller Hugh Lofting 1920 zum Leben erweckte. Jenseits der Vorlage verändert Bäumer diese Figur. Mit dem Original deckt sich ein bizarr aussehender Doktor für Tiere. Seine Schwester Eliza schläft lieber oder schimpft auf die vermeintlich stinkenden Tiere. Bis sie eines Tages auf den Froschkönig trifft, ihn küsst und zu seiner Froschkönigin mutiert.

Mit einer Leiter über das Meer

Ungeniert und überzeugend kombiniert, mischt Bäumer so ganz nebenbei das Märchen vom Froschkönig mit der Geschichte des Dr. Dolittle, allerdings unter umgekehrten Vorzeichen. Jenseits von Afrika reist Eliza mit dem Froschkönig in sein Reich und nimmt den Hund Bobby mit. Von Anfang an begleiten die Kinder dieses Stück – durch Zurufe, die Bäumer provoziert, oder durch laut geäußerte Gedanken.

Dr. Dolittle nimmt Kinder mit auf eine wilde Reise durch die Welt der Tiere

Das Kindertheater Don Kidschote war mit dem Stück „Die wunderbare Welt des Dr. Dolittle“ im Ascheberger Bürgerforum zu Gast. © Elvira Meisel-Kemper

Dr. Dolittle macht sich auf die Reise zu seiner Schwester. Zusammen mit den Kindern macht er Affen oder Elefanten nach. Mit einem Schiff, fantasievoll gebaut aus einer Leiter, reist er über das Meer nach Afrika. Unterwegs angelt er den Fisch Fritz, der ihm zuflüstert, wo er seine Schwester finden kann. Das rufen ihm auch die Kinder vielstimmig und aufgeregt zu.

Elefant Charles mit den großen Ohren

Aus einer Truhe, einer Gießkanne und Ohrenschützern baut er einen Elefanten, den er wegen seiner großen Ohren Charles nennt. Diese Anspielung zündet bei den Kindern zwar nicht, dafür haben die Erwachsenen unter den knapp 50 Besuchern umso mehr Spaß an diesem Vergleich.

Dr. Dolittle reitet auf dem Elefanten Charles, findet in der Wüste den Wüstenfloh Alberto, baut für ihn einen Zirkus und verliert den Wüstenfloh im Raum. Mit Blicken und Fingern zeigen die Kinder auf Stellen, wo Alberto sitzen könnte. Spätestens da wurde deutlich, dass Bäumer als Dr. Dolittle seine jungen Zuhörer längst in das Reich der Fantasie entführt hatte.

Dr. Dolittle nimmt Kinder mit auf eine wilde Reise durch die Welt der Tiere

Die Kinder halfen mit, Froschkönigin Eliza zu finden. © Elvira Meisel-Kemper

Letztlich wird alles gut. Er findet seine Schwester Eliza als Froschkönigin, die glücklich ist mit ihrem Froschkönig und ihren zahlreichen Kindern.

Der Applaus gilt nicht nur Christoph Bäumer als Dr. Dolittle, sondern auch seinen Tieren, seinem Techniker, dem Veranstalter und nicht zuletzt auch den Kindern, die an diesem Nachmittag so toll mitgemacht haben.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Eheschließung in Ascheberg
Hochzeit an Schnapszahl-Datum ist im Februar mehrfach möglich: Wie beliebt ist es in Ascheberg?