Drei bewaffnete Täter raubten Herberner Aldi aus

Polizei schwieg zwei Wochen

Eine 25-jährige Aldi-Mitarbeiterin saß am 23. Oktober an der Kasse, als drei unbekannte Männer den Laden betratet. Einer bedrohte sie plötzlich mit einer Waffe. Ein zweiter räumte die Kasse aus. Danach flohen sie. Die Polizei hielt den Fall lange unter Verschluss. Jetzt bittet sie um Hinweise.

HERBERN

, 06.11.2015, 15:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Drei unbekannte Männer haben vor zwei Wochen den Herberner Aldi Markt überfallen.

Drei unbekannte Männer haben vor zwei Wochen den Herberner Aldi Markt überfallen.

„Aus ermittlungstechnischen Gründen haben wir die Tat erst mal nicht öffentlich gemacht“, sagt Martin Pollmann, Pressesprecher der Polizei im Kreis Coesfeld. Zwei Wochen ist es her, dass drei junge Männer die Aldi-Filiale an der Münsterstraße überfallen haben.

Am Freitag, 23. Oktober, „kurz vor Geschäftsschluss kamen drei Männer in den Aldi-Markt. Einer hat die Kassiererin mit einer Schusswaffe bedroht“, sagt Pollmann. Ein zweiter Täter habe Bargeld aus der Kasse genommen, über die Summe will die Polizei keine Angaben machen. Dann seien alle drei Männer in unbekannte Richtung geflohen. Außer der 25-jährigen Kassiererin war noch eine weitere Mitarbeiterin (30) im Geschäft.

„Die Kassiererin hat gesagt, dass es sich bei den Tätern um Kundschaft handelt und, dass sie die Männer vielleicht identifizieren kann“, sagt Polizeisprecher Pollmann. Also hat die Polizei der Kassiererin Fotos von polizeibekannten Männern gezeigt, auf die ihre Beschreibung passte. „Doch die Lichtbildvorlage hat keinen konkreten Verdacht ergeben“, sagt Pollmann. Deshalb hoffe man jetzt, dass weitere Hinweise der Öffentlichkeit bei der Fahndung helfen.

Täter noch flüchtig

Laut Aussage der Kassiererin seien die drei Täter schlank, etwa 25 Jahre alt und zwischen 1,70 bis 1,80 Meter groß gewesen. Alle drei trugen dunkle Sweatjacken und dunkle Hosen und hatten dunkle Haare. Der Täter mit der Waffe trug eine schwarze Baseball-Kappe mit einem roten Schirm

Die Polizei in Lüdinghausen bittet um Hinweise unter Tel. (02591) 7930

Wenn die Polizei Informationen zurückhält, kann das laut Polizeisprecher Martin Pollmann unterschiedliche Gründe haben.
Oft „sollen die Täter nichts von den Ermittlungen wissen“, so Pollmann. Es ginge darum, einen Ermittlungsvorsprung aufzubauen.
Manchmal werden Verdächtige erst beobachtet. Im Fall des Aldi-Raubes wollte die Polizei eine mögliche Identifizierung durch die Kassiererin abwarten.

Lesen Sie jetzt