DRK zu Blutreserven: „Wir sind an der Grenze zum eisernen Vorrat“

Redakteurin
Das Deutsche Rote Kreuz im Kreis Coesfeld wirbt verstärkt für die Blutspende. In ganz NRW wurde 2021 deutlich weniger Blut gespendet. Man stände kurz davor, auf eiserne Reserven zurückzugreifen, warnt Christoph Schlütermann aus dem Vorstand des DRK Coesfeld.
Das Deutsche Rote Kreuz im Kreis Coesfeld wirbt verstärkt für die Blutspende. In ganz NRW wurde 2021 deutlich weniger Blut gespendet. Man stände kurz davor, auf eiserne Reserven zurückzugreifen, warnt Christoph Schlütermann aus dem Vorstand des DRK Coesfeld. © Marion Schnier
Lesezeit

Warnung vor echter Not-Lage

Nächste Blutspende-Termine in Herbern und Nordkirchen