Entscheidende Zeugenhinweise: Aschebergerin (81) an Aldi-Kasse bestohlen

Taschendiebstahl in Ascheberg

Nachdem eine 81 Jahre alte Aschebergerin an der Aldi-Kasse bestohlen wurde, gibt es entscheidende Hinweise auf mögliche Täter. Die Polizei bittet dringend um weitere Zeugenhinweise zur Aufklärung.

Ascheberg

, 13.04.2021, 11:11 Uhr / Lesedauer: 2 min
In Ascheberg ist am Montag (12. April) eine Frau an der Aldi-Kasse bestohlen worden.

In Ascheberg ist am Montag (12. April) eine Frau an der Aldi-Kasse bestohlen worden. © polizei-beratung.de

Noch unbekannte Täter haben am Montag (12. April) eine 81 Jahre alte Frau aus Ascheberg im Aldi an der Lüdinghauser Straße bestohlen. Doch anders als in anderen Fällen gebe es dieses Mal möglicherweise entscheidende Zeugenhinweise, so die Sprecherin der Coesfelder Polizei Nadine Juds.

Laut der Polizei bemerkte die Aschebergerin um 15.47 Uhr an der Kasse der Filiale, dass ihr das Portemonnaie gestohlen worden sein muss. Das habe sie zuvor in ihrer Jackentasche getragen, so Juds. „Den Diebstahl an sich hatte sie nicht wahrgenommen.“

Auto mit Dortmunder Kennzeichen flüchtet von Aldi-Parkplatz

Als die hinzugerufenen Beamten den Parkplatz nach dem Diebesgut absuchten, kam ein Zeuge auf die Beamten zu. Der 67-jährige Ascheberger hatte zuvor zusammen mit seiner 59-jährigen Frau folgende Beobachtungen gemacht: Sie sahen wie ein schwarzer Mercedes mit Dortmunder Kennzeichen (DO) mit überhöhter Geschwindigkeit vom Parkplatz fuhr, so die Polizei.

„An der Ausfahrt hielt das Fahrzeug an und eine Frau stieg hinten aus dem Fahrzeug aus. Diese schmiss dann etwas in eine gelbe Tonne, welche am Straßenrand stand. In der besagten Mülltonne konnte das Portemonnaie der geschädigten Aschebergerin aufgefunden werden. Das Bargeld fehlte jedoch. Auf dem Fahrersitz konnte sie eine junge männliche Person erkennen“, heißt es weiter. „Auf dem Beifahrersitz befand sich eine Frau mit langen Haaren.“ Die Frau, die ausstieg, kann sie wie folgt beschreiben:

Die Polizei bittet nun unter anderem um Hinweise von Bürgern, die das Kennzeichen vervollständigen können oder weitere Angaben zu verdächtigen Beobachtungen machen können unter Tel. (02591) 7930. Um Taschendiebstählen vorzubeugen, rät die Polizei:

  • Wertgegenstände eng am Körper tragen
  • Jacken-, Hand- und Einkaufstaschen verschließen
  • Taschen nicht im oder am Einkaufswagen hängen lassen
  • Seien Sie wachsam, wenn Sie um Hilfe gebeten werde! Diebe
    sprechen Ihre Opfer häufig gezielt an, um sie abzulenken.
  • Portemonnaie nicht im Rucksack lassen
  • Am Geldautomaten nicht ablenken lassen und das Tastenfeld bei der Eingabe des Pins abdecken
  • Zeugen, die im Umfeld von Verbrauchermärkten oder Banken
    verdächtige Feststellungen machen, werden gebeten über den
    Notruf die Polizei zu verständigen
  • Im Falle eines Diebstahls immer die Polizei rufen

Die Zahl der Taschendiebstähle habe im Vergleich zu den Wohnungseinbrüchen stark zugenommen. Juds bezeichnet die Häufigkeit der Fälle im Kreis Coesfeld derzeit als „wirklich schlimm“.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Unbekannte haben zwischen Dienstag (30. März) und Mittwoch (31. März) in Ascheberg Katalysatoren von Autos demontiert und gestohlen. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise geben können. Von Felix Püschner