Evangelischer Gospelchor lud zum zehnjährigen Bestehen ein zur Matinee

ASCHEBERG Willst Du singen wie ein Figaro, dann übe die Tonleitern..." verriet der Gospelchor der evangelischen Kirchengemeinde Ascheberg am Sonntagmorgen im Rahmen einer Matinee. Musikalisch natürlich. Mit einem bunten Programm unterhielt der 16-köpfige Chor unter Leitung von Angelika Ludwig ein begeistertes Publikum im evangelischen Gemeindehaus.

von Von Tina Nitsche

, 22.10.2008, 07:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Begeisterten mit einer breiten musikalischen Palette: Die Sängerinnen des Ascheberger Gospelchores, die nun ihr 10-jähriges Bestehen feierten.

Begeisterten mit einer breiten musikalischen Palette: Die Sängerinnen des Ascheberger Gospelchores, die nun ihr 10-jähriges Bestehen feierten.

Die Palette reichte dabei von typischen und traditionellen Gospels wie u.a. "Free at last" oder "Heaven is a lovely place" bis hin zu modernen Stücken, aber auch modernen Kirchenliedern, sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache.   Sehr schön wurde anhand dieser Bandbreite deutlich, welch ein vielfältiges Repertoire die Sängerinnen sich im Laufe von zehn Jahren angeeignet haben.Singen stärkt und belebt die Gemeinschaft

Denn am Sonntag feierte die Truppe ein kleines Jubiläum. Das zehnjährige Bestehen. Dass der Chor nicht nur einfach singend unterhält, stellte Pfarrer Martin Roth bereits im Gottesdienst klar. "Singen ist mehr als nur einfach musizieren, sondern es stärkt auch den Gemeinschaftsgeist und belebt das Gemeindeleben", lobte der Geistliche.

In seiner Predigt ließ er die Geschichte des Gospelchores Revue passieren und erzählte von der Vielfältigkeit des Chores, der nicht nur die Gottesdienste an den Adventssonntagen durch seine Auftritte bereichere, sondern auch bei anderen Anlässen in der Gemeinde wie dem "Weihnachtsbummel" oder Weihnachtsfeiern viele Menschen begeistere. Moderne und klassische Kirchenlieder

Neben Gospels und modernen geistlichen Liedern kommen dabei auch immer wieder klassische Kirchenlieder aus dem Kirchenjahr bei den Auftritten zur Aufführung. Doch vom Nichtstun ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und so erklärten die Sängerinnen dann später im evangelischen Gemeindehaus musikalisch mit dem Stück "Aristocats" von Disney, was sie jeden Mittwochabend tun: Nämlich die Tonleitern üben.