Feuerwehr demonstrierte Rettungseinsätze

Tag der offenen Tür

Die Einsätze kommen unvorhergesehen, und die Ascheberger Feuerwehrmänner müssen schnell sein, wie sie eindrucksvoll am Tag der offenen Tür bewiesen. Hier servierten die Kameraden dem zahlreichen Publikum einiges aus dem Feuerwehralltag. So mancher erhielt dabei noch Anregungen.

ASCHEBERG

von Von Tina Nitsche

, 15.05.2012, 14:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch das DRK war mit von der Partie beim Tag der offenen Tür des Ascheberger Löschzuges und wirkte auch bei der Übung Personenrettung mit.

Auch das DRK war mit von der Partie beim Tag der offenen Tür des Ascheberger Löschzuges und wirkte auch bei der Übung Personenrettung mit.

Der Qualm bei einer Brandübung demonstrierte nämlich sehr schön die Wirkung des Rauchmelders. Und viele merkten: "Och, der bringt es ja tatsächlich." Spannend fanden Jung und Alt den Einsatz technischer Hilfeleistung. Die Wehrleute simulierten mit Hilfe der DRK-Rettungswache einen PKW-Unfall, bei dem eine eingeklemmte Person mittels Rettungsschere und hydraulischem Rettungsgerät aus dem Auto gerettet wurde.

Typische Haushaltsunfälle wie Fettexplosion rundeten den Einblick ab. "Es ist langsam gestartet, aber hat sich angesichts der Besuchermassen zu einem vollen Erfolg entwickelt", zog Löschzugführer Reinhard Poppe am späten Nachmittag ein positives Fazit. Nicht zuletzt dank der Unterstützung von THW, DRK und den vielen freiwilligen Helfern verlebten die Besucher einen unterhaltsamen und informativen Tag.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Einblicke in die Arbeit der Feuerwehr

Zum Tag der offenen Tür hatte die Freiwillige Feuerwehr Löschzug Ascheberg geladen. Das Bekämpfen einer Fettexplosion sowie die Rettung aus einem verunglückten Auto wurden anschaulich dargestellt.
14.05.2012
/
Sven Wienströer hatte bei der Übung die Aufgaben des Gruppenführers übernommen. © Foto: Tina Nitsche
Die Kameraden des Ascheberger Löschzuges boten am Sonntag einen abwechslungsreichen Tag für Jung und alt. Alle drei Jahre laden die Löschzüge der Gemeinde jeweils im Wechsel zu solch einem Fest. © Foto: Tina Nitsche
Bei dem simulierten PKW-Unfall kam auch das hydraulische Rettungswerkzeug zum Einsatz. © Foto: Tina Nitsche
Bei dem simulierten PKW-Unfall kam auch das hydraulische Rettungswerkzeug zum Einsatz. © Foto: Tina Nitsche
Da wurde gefilmt, da wurde fotografiert - der Tag der offenen Tür bei der Ascheberger Feuerwehr bot unzählige Motive. © Foto: Tina Nitsche
Auch das DRK war mit von der Partie beim Tag der offenen Tür des Ascheberger Löschzuges und wirkte auch bei der Übung Personenrettung mit. © Foto: Tina Nitsche
Hoch hinaus ging es mit sichtlich viel Spaß beim Kistenstapeln. © Foto: Tina Nitsche
Die Spritzwand, die die Jugendfeuerwehr aufgebaut hatte, war nur eine von vielen Aktionen für die kleinen Gäste. Neben Popcorn, Hüpfburg, Wasserspielen und Action gab es u.a. auch Kinderschminken. © Foto: Tina Nitsche
Jan und seine Schwester June kamen aus Herbern und verbrachten den Sonntag in Ascheberg bei der Feuerwehr. © Foto: Tina Nitsche
Die Ascheberger Blaskapelle unter dem neuen Leiter Jan Schmitz (r.) begleitete den Tag bei der Feuerwehr musikalisch. © Foto: Tina Nitsche
Schlagworte
Die Jugendfeuerwehr sorgte für viel Spaß an der Wasserwand, das Café lud zum Verweilen ein, und dank der Firma Klaas konnten sich Mutige in schwindelerregende Höhen beim Kistenstapeln begeben. Vor Ort waren auch Kameraden des Löschzuges Herbern und Davensberg.