Virenabtötende Einmalmasken, an deren Produktion die Firma KL Medical aus Herbern beteiligt ist, könnten schon bald im Handel erhältlich sein. © Symbolbild Pixabay / dpa / Püschner
Corona-Krise

Firma aus Herbern: Virentötender Mundschutz könnte bald in den Regalen stehen

Die Firma KL Medical aus Herbern ist an der Produktion neuartiger Corona-Masken beteiligt. Der antivirale Einmal-Mundschutz soll bald in den Verkauf gehen. Ein weiteres Produkt ist in der Entwicklung.

Noch hält er kein reales Exemplar in seinen Händen – aber immerhin mit den Mustern für die neuen virenabtötenden Masken rechnet der Herberner Unternehmer Joachim Raguse schon in der kommenden Woche, wie er am Mittwoch (18. November) auf Anfrage unserer Redaktion erklärte.

Partner-Firma produziert 800.000 Masken pro Monat

Auch virentötende Schutzkittel sollen produziert werden

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite
Felix Püschner

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.