Freiwillige Feuerwehr Herbern bekommt 250.000 Euro vom Land NRW

250.000 Euro aus Landesmitteln kann die Freiwillige Feuerwehr Herbern in den Brandschutz des neuen Gerätehauses investieren.
250.000 Euro aus Landesmitteln kann die Freiwillige Feuerwehr Herbern in den Brandschutz des neuen Gerätehauses investieren. © Laura Röhling
Lesezeit

In Nordrhein-Westfalen sorgen tausende ehrenamtliche und hauptamtliche Feuerwehrleute für die Sicherheit der Menschen. Das Heimat- und Kommunalministerium des Landes investiert nun zum zweiten Mal im Rahmen der Dorferneuerung insgesamt rund 20,1 Millionen Euro in den Neubau oder den Erhalt von Feuerwehrhäusern in Dörfern und Gemeinden.

Dazu gehört auch, dass die Feuerwehrhäuser in einem einwandfreien Zustand sind, eigene Brandschutzbedingungen stimmen und genügend Räume für Matetrial, Besprechungen und Fahrzeuge vorhanden sind. Dies gilt auch für das neue Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Herbern an der Lindenstraße.

Aus dem Programm für Feuerwehrhäuser fließen 250.000 Euro nach Herbern. Das Geld soll in einen zeitgemäßen Brandschutz beim Neubau der Wache investiert werden.

Mit dem Sonderaufruf Feuerwehrhäuser im Rahmen der Dorferneuerung bewilligt das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung (MHKBG) in diesem Jahr 20,1 Millionen Euro für Feuerwehrhäuser in Dörfern, Gemeinden und Städten und für insgesamt 99 lokale Projekte. Insgesamt hat die Landesregierung seit 2021 damit 42,6 Millionen Euro an die Gemeinden und Ortsteile vergeben, zur Modernisierung des Brandschutzes und für mehr Sicherheit.