Für 32.000 Euro: Neuer Ballettraum in der Profilschule Herbern eingerichtet

Mirjam Brüllmann (v.l.), Leiterin der Musikschule, Bürgermeister Thomas Stohldreier und Constanze Stolz von den Technischen Diensten freuen sich über den fertiggestellten Ballettraum in der Profilschule in Herbern. © Gemeinde Ascheberg
Lesezeit

Herbern bekommt einen neuen Raum für die Ballett-, Jazz-Dance-, Hip-Hop-, Streetdance- und Jazzgymnastik-Gruppen der Dance Academy. Diesen haben die Technischen Dienste der Verwaltung nun eingerichtet.

Im Obergeschoss der Profilschule Herbern wurde der Raum in den vergangenen Wochen unter anderem mit einem professionellen Ballettboden und Spiegeln ausgestattet. Nach den Sommerferien werden dort die Tanzstunden stattfinden, die zuvor in der Marienschule Herbern durchgeführt wurden.

„Den ehemaligen Tanzraum in der Marienschule benötigt nun die neue Offene Ganztagsschule, da ihr Angebot stetig ausgebaut wird“, erklärt Bürgermeister Thomas Stohldreier. Da es in dieser Zeit immer schwieriger wird, Handwerksfirmen zu finden, ist die Verwaltung sehr froh über die gute Zusammenarbeit vor Ort.

„Bei der Einrichtung haben uns die örtlichen Handwerksbetriebe sehr gut unterstützt“, bedankt sich Constanze Stolz von den Technischen Diensten der Gemeinde. Beteiligt waren die Firma Döbbe, der Malerbetrieb Jäger, die Tischlerei Närdemann und die Elektrofirma Steinhoff.

„Glücklicherweise konnte die Firma Ahlers & Lambrecht aus Coesfeld auch zeitnah den Ballettboden liefern und verlegen“, erklärt Stolz. Insgesamt hat die Herrichtung 32.000 Euro gekostet.

„Ich freue mich sehr darauf, diesen schönen, neuen Tanzraum mit Leben zu füllen“, erklärt Mirjam Brüllmann, Leiterin der Musikschule Ascheberg. Nach den Sommerferien plant sie eine offizielle Eröffnung des neuen Ballettraums.