Gewerbe- und Industrie in Herbern

Gewerbe- und Industriegebiet: Auswärtige Interessenten melden sich für Ondrup

Für das zusätzliche Gewerbe- und Industriegebiet Ondrup in Herbern haben sich laut Gemeinde auswärtige Interessenten gemeldet. Diese seien durch die Kritik von Anwohnern aufmerksam geworden.
Angrenzend an das bereits bestehende Gewerbegebiet Ondrup entsteht ein uneingeschränktes Gewerbe- und Industriegebiet. © Gemeinde Ascheberg

Für das zusätzliche Gewerbe- und Industriegebiet Ondrup in Herbern haben sich offenbar neue Interessenten gemeldet. Das bestätigte der Fachbereichsleiter Bauen und Wohnen, Klaus van Roje, gegenüber unserer Redaktion. „Es gibt einige neue Interessenten, die nicht aus der Gemeinde Ascheberg kommen.“

Und weiter: „Dies ist vermutlich darin begründet, dass Gewerbegrundstücke vielerorts ein knappes Gut sind. Zudem berichten mir einige dieser Ansiedlungsinteressierten, bei denen es sich zumeist um Handwerksbetriebe handelt, davon, dass sie über die Aktivitäten einiger Herberner Bürger erst auf das Gebiet aufmerksam gemacht worden seien.“

Anwohner äußern weiterhin massive Kritik an dem Gebiet

Welche Betriebe sich schließlich ansiedeln würden, hänge von zahlreichen Faktoren ab und könne nicht vorhergesehen werden. Verbindlich stehe dies erst nach Abschluss eines Grundstücks-Kaufvertrags fest, so van Roje. Anwohner des Gewerbe- und Industriegebietes hatten massive Kritik an dem neu zu entstehenden Gebiet geäußert, da die Gemeinde Ascheberg im Flächennutzungsplan unter anderem keine Lärmobergrenze für Industrieanlagen festgesetzt hatte.

Die Gemeinde wiederum begründete dies damit, dass Lärmobergrenzen im Zuge der einzelnen Bauvorhaben in Abhängigkeit davon, um was für eine Art von Betrieb es sich handele, festgelegt würden.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.