Gewerbegebiet Südfeld soll gen Osten wachsen

Drei Hektar neue Fläche

Das Gewerbegebiet Südfeld soll erweitert werden. Ein freies Feld zwischen Ondrup-Ondruper Straße und der Kläranlage könnte demnächst Heimat für knapp zehn Firmen sein. Dieses Konzept stellten die Planer in einem Bürgerforum vor. Währenddessen freut sich die Politik an einer hohen Nachfrage an den Grundstücken.

HERBERN

, 24.11.2016 / Lesedauer: 2 min

„Erste Anfragen von Unternehmen liegen vor“, sagte am Alois Lompa vom Planungsbüro Drees und Huesmann. Das Büro hat einen ersten Entwurf zur Gestaltung der rund drei Hektar (30.000 Quadratmeter) erarbeitet. Diesen Plan stellte Lompa im Bürgerforum den Mitgliedern des Bau- und Planungsausschusses vor.

Jetzt lesen

Flexible Grundstücksgrößen

Das Gelände hat der Planer in 1600 bis 5700 Quadratmeter große Parzellen aufgeteilt. Die Erschließung soll durch eine von der Ondruper Straße mittig ins Gelände hineinführenden Straße erfolgen. „Durch diese Mittelerschließung können wir Grundstücke mit vernünftigen Tiefen von 40 bis 50 Metern erreichen“, sagte Lompa. Das sei wichtig für die Betriebe, die dadurch vielfältige Möglichkeiten hätten, ihre Grundstücke zu gliedern.

Zudem sei das neue Gewerbegebiet „Südfeld Ost“ so gestaltet, dass sich Grundstücke bei Bedarf miteinander verknüpfen ließen.

Jetzt lesen

Großes Interesse von Firmen

In der anschließenden Debatte warfen die Politiker zahlreiche Detailfragen und Änderungsvorschläge ein. Das ging CDU-Sprecher Ludger Wobbe zu diesem Zeitpunkt viel zu weit: „Das sind doch alles erst mal nur Vorschläge. Wir sollten das nicht im Detail diskutieren, sondern uns über diese Pläne freuen.“ Das wirkte. Einstimmig beschloss der Ausschuss, dass die Verwaltung die weitere Planung einleiten soll.

Wann das Gewerbegebiet zur Verfügung steht, mag Fachbereichsleiter Bauen, Klaus van Roje, kaum zu prophezeien. Zu wenig vorhersehbar seien die Unwägbarkeiten bei Planungsprozessen. „Wenn alles gut läuft, vielleicht im Jahre 2018.“ Auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte van Roje das große Interesse von Firmen. „Es besteht eine sehr gute Nachfrage nach solchen Grundstücken.“

Lesen Sie jetzt