Glasfaser-Ausbau weckt in Herbern großes Interesse

Fragen & Antworten

Die Tiefbauarbeiten für den Glasfaserausbau in Herbern sind nicht mehr zu übersehen. Die Bautrupps von Unitymedia haben gleich an mehreren Stellen mit dem Graben begonnen. Das animierte viele Bürger zum Anschluss. Wenn die Gruben allerdings Ende des Jahres geschlossen sind, wird es für Nachrücker schwieriger.

HERBERN

, 19.09.2017, 16:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Glasfaser-Ausbau weckt in Herbern großes Interesse

Überall in der Dorfmitte finden sich Baustellen für die Glasfaser-Verkabelung von Unitymedia, zum Teil auch von der Telekom.

Seit Wochen verlegen die Mitarbeiter der Firma Unitymedia das Glasfaserkabel für das schnelle Datennetz im Ortsteil Herbern. Offensichtlich ließen sich doch noch interessierte Bürger von dem Ausbau mitreißen und beantragten ebenfalls einen Anschluss.

Seit wann laufen die Arbeiten für den Glasfaseranschluss im Ortsteil Herbern?

Die Tiefbauarbeiten für das schnelle Datennetz im Ortsteil Herbern haben zwischen Juli und August begonnen. Derzeit sind mehrere Bautrupps an vielen Stellen im Ort unterwegs, wie Franz Hümmeke, Verkaufsleiter von Unitymedia und verantwortlich für Herbern, auf unsere Anfrage mitteilt. Die Trupps teilten sich zwischen Firmengebäude, Mehrfamilien-, Zweifamilien- und Einfamilienhäusern auf.

Wenn erst mal die kleinen Bagger für die Erdarbeiten vor dem Haus stehen, erhoffte sich Unitymedia weiteren Zulauf. Was ist aus dem Baggereffekt geworden?

Tatsächlich haben sich beim Schreibwaren-Händler Benedikt Angelkort an der Südstraße, der als Vertriebspartner die Werbetrommel gerührt hatte, mehrere Bürger gemeldet. „Als der Bagger dann vor ihrer Tür stand, haben sie sich doch noch für einen Glasfaseranschluss entschieden“, sagt er auf unsere Anfrage. In solchen Fällen können die Bauarbeiter dann eventuell gleich reagieren und einen Stich zum Haus legen.

Wo liegen die Antragsformulare?

Unter anderem gibt es bei Angelkort die Antragsformulare für den Glasfaseranschluss. „Ich habe die Lagepläne hier im Geschäft. Die Kunden haben die Möglichkeit, die Stelle für den Hausanschluss direkt einzuzeichnen.“ Aber auch die Mitarbeiter der Bautrupps konnten noch Kunden akquirieren, wie Franz Hümmeke feststellt. Zahlen über den Zuwachs hatte er zwar nicht parat, aber bei den Zweifamilienhäusern liegt er jetzt bei insgesamt 550 Anschlüssen.

Wie lange haben die Herberner Bürger noch Zeit, ihren Antrag für einen Glasfaseranschluss zu stellen?

Es ist keine Frist gesetzt, informiert Hümmeke. Der Preis sei jetzt fest und daran ändere sich nichts mehr. „Je später sich die Leute melden, umso aufwendiger wird es allerdings mit dem Anschließen“, meint er. Wenn die Gräben erst geschlossen seien, müssten die Bauarbeiter sie hinterher für den Hausanschluss wieder aufreißen. „Und für die Straßensicherung muss bei der Gemeinde ein Antrag gestellt werden.“

Mit welchem Zeitraum rechnet Unitymedia, bis wann die Arbeiten im Ortsteil Herbern abgeschlossen sind?

„Unser Ziel ist es, mit den Bauarbeiten, sofern das Wetter mitspielt, bis Ende Oktober fertig zu sein“, sagt Hümmeke. Danach dauere es noch bis etwa Ende des Jahres, bis die Firmen dann das Produkt im Haus anschließen. „Zu Weihnachten könnte es wohl klappen“, hofft der Verkaufsleiter.

Bei den Mehrfamilienhäusern verzichtete das Unternehmen auf eine feste Anschlussquote vorab von den einzelnen Mietparteien. „Hier haben wir generell eine Multimedia-Dose eingebaut“, sagt er. Das steigere dann auch den Wert des Gebäudes, meint er.

Wie schnell lässt es sich dann hinterher online surfen?

Mit dem neuen Glasfaseranschluss sind nach dem Ausbau 400 MBit verfügbar. In Davensberg sind die ersten Kunden angeschlossen; sie verfügen bereits über das schnelle Datennetz. Bis Ende September will Unitymedia dort nach eigenen Angaben rund 300 Haushalte angeschlossen haben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt