Glasfaserausbau in Ascheberg ist gestartet

Unitymedia feiert Spatenstich

Nach der Pleite mit BBV Münsterland, dem Ausstieg der Deutschen Glasfaser und der Kündigung der Helinet-Verträge ist die Gemeinde Ascheberg nun auf einem guten Weg zur schnellen Datenautobahn. Am Mittwoch setzte Netzbetreiber Unitymedia den symbolischen Spatenstich für seine sogenannte Giga-World-Initiative.

ASCHEBERG

, 29.03.2017 / Lesedauer: 2 min
Glasfaserausbau in Ascheberg ist gestartet

Zum Neustart des Netzausbaus in Ascheberg und Nordkirchen trafen sich in Davensberg an der Baustelle am Mühlendamm: (v.l.) Jürgen Gruner (Wirtschaftsförderung), Daniel Kleinbauer (Unitymedia), Klaus Stratmann (Breitband NRW), Bürgermeister Dietmar Bergmann (Nordkirchen), Bürgermeister Bert Risthaus (Ascheberg), Pressesprecherin Eva-Maria Ritter, Projektleiter Björn Matthiesen und Bauleiter Norbert Stratel (3.v.r.).

Eingeladen an die Baustelle am Mühlendamm/Ecke Frieport in Davensberg waren am Mittwoch die beiden Bürgermeister aus Ascheberg und Nordkirchen, Dr. Bert Risthaus und Dietmar Bergmann sowie Vertreter der Wirtschaftsförderung und Breitband NRW. „Wie versprochen werden wir den Netzausbau in der gesamten Kommune vornehmen“, sagt Daniel Kleinbauer von Unitymedia.

Erst am Morgen hatte sich Bürgermeister Risthaus beim Unternehmerfrühstück die Klagen anhören dürfen. Und auch Bürgermeister Dietmar Bergmann war das Problem nicht fremd: Erst vergangene Woche habe er Besuch von einem Geschäftsmann erhalten, der für das ständig wachsende Datenvolumen eine Zwischenlösung suchte.

Von den Bauarbeiten konnten sich die Besucher am Mühlendamm überzeugen. „Hier findet noch der klassische linientechnische Fernmeldebau Anwendung“, sagte Bauleiter Norbert Schartel und versprach den Anwohnern, die aufgerissenen Gräben nie lange offen zu lassen.

„Es wird abschnittsweise geöffnet und im Anschluss an das Verlegen der Glasfaser gleich wieder verfüllt. Die Bautrupps werden in den beiden Gemeinden an vielen Stellen parallel unterwegs sein“, sagte er. So rechnet Schartel mit der Fertigstellung im Juni und im Anschluss daran wird das Glasfaserkabel ins Haus verlegt.

Internetanschluss auf Giga-Speed
140 Kilometer Glasfaser verlegt Unitymedia für rund 10.000 Haushalte. Mehr als zwölf Millionen Euro investiert der Netzbetreiber in Ascheberg und Nordkirchen. Internetanschlüsse auf Giga-Speed bringen (auch in der Region) – das ist das Ziel der Giga-World-Initiative von Unitymedia. FTTB-Ausbau (Glasfaser bis zum Haus) ist das Vorzeigeprojekt für digitale Versorgung im ländlichen Raum.

 

 

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt