Haus Bathe wird mit Flatterband abgesichert

Denkmalschutz

Das Haus Bathe, einst gut gehende Gaststätte mit regem Vereinsleben mitten im Ortskern Herberns, ist derzeit mit Flatterband abgesperrt. Wie lange die Absperrung bestehen bleibt, ist nicht ganz klar.

HERBERN

26.05.2011, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Haus Bathe ist derzeit mit Flatterband abgesperrt.

Das Haus Bathe ist derzeit mit Flatterband abgesperrt.

Passanten sollen durch die Absperrung vor runter fallendem Putz geschützt werden. Ob das ein Dauerzustand werden könnte und welche Maßnahmen die Gemeinde ergreifen könne, fragte Harald Kastner (SPD) jetzt im Ausschuss an. Antwort von Bürgermeister Dr. Bert Risthaus: „Ich gehe davon aus, dass es sich um eine zeitlich begrenzte Maßnahme handelt. Die Sperrung wird aufgehoben, sobald die Reparaturmaßnahme abgeschlossen ist.“ Ergänzender Hinweis von Klaus van Roje: „Der Verwaltung sind leider die Hände gebunden.“